Polizeimeldungen

Bargeld aus Kasse verschwunden, Trickdiebe unterwegs

Wiesbaden-Schierstein, Eisenmännchenstraße, 21.08.2017, 16:15 Uhr

 

(He)Gestern Nachmittag trieb augenscheinlich ein diebisches Pärchen in Schierstein sein Unwesen und erlangte so mehrere Hundert Euro aus der Kasse einer Reparaturwerkstatt. Der Mann und die Frau erschienen gegen 16:15 Uhr in den, in der Eisenmännchenstraße gelegenen, Räumlichkeiten und kauften ein geringwertiges Produkt. Beim Bezahl- bzw. Wechselvorgang wurde dann nach bestimmten 50-Euroscheinen gefragt. Zeitgleich wurde ständig auf den Mitarbeiter an der Kasse eingeredet und augenscheinlich versucht diesen abzulenken. Beim Abrechnen der Kasse am Abend wurde dann die Differenz im Kassenbestand festgestellt. Ein Abhandenkommen des fehlenden Geldes auf andere Art und Weise kann, ersten Erkenntnissen zufolge, ausgeschlossen werden. Beide Personen seien circa 60 Jahre alt. Der Mann war korpulent, hatte ein dickliches Gesicht, lichtes Haar und einen breiten Scheitel. Er sei circa 1,60 Meter groß gewesen und habe "slawisch/indisch" ausgesehen. Bekleidet sei er mit einem blauen Hemd und einer dunklen Stoffhose gewesen. Die Frau war gleich groß, ebenfalls "slawisch/indisch" aussehend und auch korpulent. Sie habe langes, gefärbtes schwarzes Haar und einen knallroten, auffälligen Lippenstift getragen. Bekleidet war sie mit einem schwarzen, langen Kleid und einem hellen Schal. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

 

KITA beschädigt, Wiesbaden

Kostheim, Am Rübenberg, Freitag, 18.08.2017, 17.00 Uhr bis Montag, 21.08.2017, 07.30 Uhr

 

(fs)Wie sich Montagmorgen herausstellte sind bislang unbekannte Täter auf das Gelände einer Kindertagesstätte in Kostheim eingedrungen. Dort zerstörten die Täter auf dem Dach befindliche Glaskuppeln und entwendeten zwei Thermometer im Wert von ca. 80 Euro. Nachdem die Täter einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro verursacht hatten entfernten sie sich vom Tatort. Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2240 zu melden.

 

Schaufenster von Juwelier beschädigt

Wiesbaden, Michelsberg, 22.08.2017, 02:50 Uhr

 

(He)In der vergangenen Nacht versuchten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Juweliers in der Straße "Michelsberg" zu zerstören. Die Scheibe erwieß sich jedoch als zu widerstandsfähig und ein vollständiges Durchschlagen misslang. Um 02:50 Uhr schlugen die Täter augenscheinlich mit einem Straßenpoller auf die Scheibe ein. Als dies jedoch nicht den erwünschten Erfolg brachte und zudem noch eine Alarmanlage ausgelöst wurde, brachen die Täter ihr Vorhaben ab. Ein durch den Lärm aufgeschreckter Zeuge sah drei junge Männer davonlaufen. Zwei hätten ein hellgraues Sweatshirt mit Kapuze getragen. Die mutmaßlichen Täter seien in Richtung Staatskanzlei geflüchtet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

   

Streit wegen zu schnellen Fahrens eskaliert

Wiesbaden, Rheinstraße, 21.08.2017, 15:05 Uhr

 

(He)Gestern Mittag gerieten in der Rheinstraße ein 17-jähriger Zweiradfahrer und ein 71-jähriger Passant aneinander, weil der Motorradfahrer, nach dem Dafürhalten des 71-Jährigen, augenscheinlich zu schnell unterwegs war. Ersten Ermittlungen zufolge kam es daraufhin zu einem Streit und der 17-Jährige bekam einen Schlag gegen seinen Helm. In der Folge stürzte der Jugendliche dann zu Boden. Hierauf reagierte dieser mit einem Faustschlag ins Gesicht des 71-Jährigen. Im Ergebnis klagten beide Beteiligte über Schmerzen und an dem Zweirad entstand Sachschaden. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

 

Widerstand nach Hausfriedensbruch

Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, 22.08.2017, 06:35 Uhr

 

(He)Heute Morgen kam es in einem Wiesbadener Krankenhaus zu einer Widerstandhandlung durch einen 27-Jährigen, welcher, nachdem er einen Hausfriedensbruch begangen hatte, aus dem Klinikgebäude gebracht werden sollte. Der Mann ohne festen Wohnsitz hielt sich bereits mehrfach unberechtigt in dem Krankenaus auf. Als er heute gegen 06:35 Uhr wieder aufgegriffen wurde, weigerte er sich die Räumlichkeiten zu verlassen. Stattdessen überzog er die eingesetzten Beamten mit wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen. Als er dann nach draußen geführt werden sollte, habe er, nach Angaben der eingesetzten Streife, nach den Polizeibeamten geschlagen. Der 27-Jährige wurde schließlich festgenommen und auf das Revier verbracht.

   

Seite 6 von 59












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide