Polizeimeldungen

Einbruch in Einfamilienhaus

Mainz-Kostheim, Gartenweg, 08.07.2013, 16.00 Uhr bis 09.07.2013, 10.00 Uhr

(mo)Im Zeitraum zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen brachen unbekannte Täter durch ein eingeschlagenes Kellerfenster in ein freistehendes Einfamilienhaus im Gartenweg in Mainz-Kostheim ein. Über das entwendete Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt, der reine Sachschaden wird mit 150 Euro beziffert. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Hinweise nimmt die Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-6789 entgegen.
 

Beleidigung und tätlicher Angriff

Wiesbaden-Schierstein, 09.07.2013, 15.10 Uhr

(mo) Am Dienstagnachmittag wurde eine 56-jährige Frau, die ihren Hund auf einem Feldweg zwischen der Elbestraße und der Grorother Straße ausführte, bedroht, beleidigt und tätlich angegriffen. Ohne Vorwarnung kam ein unbekannter Täter auf sie zu, beleidigte sie, schlug ihr drei- bis viermal mit der Faust gegen den oberen Rückenbereich und drohte damit, sie und ihren Hund zu töten, falls er sie noch einmal sehen würde. Dann riss der Täter ihr die Sonnenbrille vom Kopf und warf diese weg. Dabei brach der rechte Bügel ab. Darauf stieg der Täter in einen in der Nähe geparkten hellgrauen BMW ein und fuhr davon. Der Sachschaden wird mit 100 Euro beziffert. Laut Beschreibung der 56-Jährigen war der Täter männlich, etwa 35 Jahre alt, ca. 180cm groß und hatte kurze, dunkle Haare. Weiter fiel ihr sein Achselshirt auf, das auf der Brust bedruckt war.

Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2370 entgegen.
 

Polizeiautobahnstation Wiesbaden: Langer Stau nach LKW-Unfall

Wiesbaden (ots) - Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Köln, 10.07.2013, ca 10.50 Uhr

(mo) Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3, an dem zwei LKW beteiligt waren, folgte am Mittwochvormittag in Fahrtrichtung Köln ein Stau von zeitweise bis zu 10 Kilometern Länge. Im Baustellenbereich zwischen der Ausfahrt Limburg-Nord und der Ausfahrt Diez (Beginn des Elzer Berges) war ein Sattelzug auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug aufgefahren. Der Fahrer des vorausfahrenden LKW erlitt beim Aufprall leichte Verletzungen. Für die Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn Richtung Norden kurzfristig gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang nur geschätzt werden, liegt aber bei mehreren zehntausend Euro.
   

Zimmerbrand in Wiesbadener Innenstadt

Einsatzort:  Wiesbaden, Römerberg 09.07.2013

Ein Zimmerbrand im Bergkirchenviertel fordert nur kleinen Sachschaden.


Am Dienstag Abend gegen 19:30 Uhr wurde die Wiesbadener Berufsfeuerwehr zu einem Zimmerbrand ins Bergkirchenviertel gerufen. Anwohner hatten in der Straße Römerberg Brandgeruch und das Piepsen eines Rauchmelders in einer Wohnung wahrgenommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus den Fenstern im 2. Obergeschoß. Ein Löschtrupp mit Atemschutzgeräten drang in die Wohnung ein und konnte das Feuer sehr schnell löschen. Die Bewohner waren nicht zu Hause, so dass keine Verletzten zu beklagen waren und der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst nicht eingreifen musste. Es brannten Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer, die Brandursache ist noch ungeklärt. Der Sachschaden wird auf 5.000,- Euro geschaätzt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wiedereinmal hat sich gezeigt, wie wichtig und sinnvoll die mittlerweile gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder im eigenen Zuhause sind. Durch den frühzeitigen Alarmton des Melders und die Aufmerksamkeit der Nachbarschaft konnten die rasch eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr das Schadensausmaß ganz erheblich begrenzen. Eine völlige Zerstörung der Wohnung konnte dadurch verhindert werden. Nach einem entsprechenden Renovierungsaufwand wird die Wohnung in Kürze wieder bewohnbar sein, ohne dass die Familie obdachlos wird.
 

„Ciggy-Aschenbecher“ am Berufsschulzentrum gestohlen

Der Schulhausmeister der Schulze-Delitzsch-Schule hat festgestellt, dass sechs der erst Ende April an den Zugängen zu den einzelnen Schulen im Berufsschulzentrum montierten Aschenbecher in auffälliger Zigarettenform verschwunden sind.

Im gesamten Bereich des Berufsschulzentrums wurden insgesamt zwölf der jeweils 190 Euro teuren formschönen Aschenbecher aufgehängt, die mit ihrer auffälligen Zigarettenform die rauchenden Berufsschüler stärker dazu anhalten sollten, ihre Kippen darin zu entsorgen. „Wir haben uns wegen des coolen Aussehens der Aschenbecher einen Erfolg mit der verstärkten Nutzung und dem einhergehenden saubereren Erscheinungsbild rund um das Berufsschulzentrum versprochen“, ruft Ordnungsdezernentin Birgit Zeimetz das Projekt nochmals in Erinnerung.

Scheinbar haben Unbekannte die Aschenbecher so „cool“ gefunden, dass sie diese kurzerhand abmontierten. „Das ist aber kein Kavaliersdelikt“, betont die Ordnungsdezernentin und weist darauf hin, dass die Stadt bereits Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt hat. „Bei dem Vorgang handelt es sich eindeutig um Diebstahl von Allgemeingut im Wert von 1.140 Euro“, erläutert Zeimetz.

Inzwischen haben die ELW Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden die fehlenden sechs Aschenbecher wieder ersetzt und bei der Montage entsprechend gesichert. Zusätzlich zum Berufsschulzentrum wurden auf Wunsch der Elternvertretung und der Schulleitung auch an der Schulbibliothek des Dilthey-Gymnasiums zwei „Ciggy-Aschenbecher“ montiert. Ordnungsdezernentin Zeimetz bittet alle Anwohner und Passanten am Berufsschulzentrum und am Dilthey Gymnasium darum, aufmerksam zu sein und einen Blick auf die „Ciggys“ zu haben.
   

Seite 52 von 68












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk