Polizeimeldungen

Rettungswagen stoppt Unfallflüchtigen

Wiesbaden (ots) - Ein 23 jähriger Wiesbadener fuhr in der Nacht von Freitag auf Samstag gg. halb zwei am Kureck auf eine Verkehrsinsel. Er beschädigte dort ein Verkehrsschild und flüchtete anschließend. Den Unfall wurde durch Zufall durch die Besatzung eines Rettungswagens beobachtet. Der Rettungswagen verfolgte das Fahrzeug und schaltete das Blaulicht ein. Dies brachte den Fahrer dazu anzuhalten. Die dazu gerufene Streife des ersten Revieres stellte dann schnell fest warum der Fahrer das Weite suchen wollte. Er hatte keinen Führerschein und war leicht alkoholisiert.
 

Verletzte bei Schlägereien

Bei Schlägereien in Wiesbaden hat es am vergangenen Wochenende mehrere Verletzte gegeben. Am frühen Sonntagmorgen ist ein 45-jähriger Mann im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses auf dem Schulberg von zwei Tätern im Alter von 39 und 56 Jahren angegriffen und dabei unter anderem mit einem Schlagstock sowie einer Glasflasche so schwer verletzt worden, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Dem brutalen Angriff ging eine verbale Auseinandersetzung voraus. In einer Gaststätte in der Helenenstraße erlitt ein 42-jähriger Mann am späten Samstagabend einen Nasenbeinbruch, nachdem ein anderer Gast mit einem Motorradhelm auf ihn eingeschlagen hatte.

Weiterlesen: Verletzte bei Schlägereien

 

Erneut hochwertige Navigationsgeräte ausgebaut

Wiesbaden, Biebricher Allee, Magdeburgstraße, Fritz-Kalle-Straße, Breitenbachstraße, 06.12.2012, 19.15 Uhr bis 07.12.2012, 11.00 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher hatten es zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag erneut auf fest installierte Navigationsgeräte abgesehen. Bei dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden wurden bislang fünf Strafanzeigen erstattet; der Sachschaden wird auf über zehntausend Euro geschätzt. Betroffen waren Fahrzeuge, die im Bereich Biebricher Allee, Magdeburgstraße, Fritz-Kalle-Straße und Breitenbachstraße abgestellt waren. Die Täter drangen in vier Fällen durch eine eingeschlagene Fensterscheibe und einmal auf bislang unbekannte Weise in die Innenräume der Autos ein und bauten anschließend die hochwertigen Navigationsgeräte aus. Die Pkw-Aufbrecher hatten es bei ihrer Diebestour vorzugsweise auf Navigationsgeräte der Marke BMW und Daimler Chrysler abgesehen. Das 3. Polizeirevier bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345- 2340.

Weiterlesen: Erneut hochwertige Navigationsgeräte ausgebaut

   

Einbrecher unterwegs

Am vergangenen Wochenende wurden in Wiesbaden mehrere Einfamilienhäuser und Wohnungen von Einbrechern heimgesucht. Nur für etwa eine Stunde hatte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Freitagabend seine Wohnung in der Bierstadter Straße verlassen. Diese Zeit reichte Unbekannten, um sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung zu verschaffen. Nach Auskunft des Geschädigten wurde jedoch nichts entwendet. Im selben Mehrfamilienhaus hebelten Einbrecher am Freitag auch das Badezimmerfenster einer weiteren Wohnung auf. Hier drangen die Täter jedoch offensichtlich nicht in die Räumlichkeiten ein. Dank einer aufmerksamen Nachbarin wurde am Freitagabend in der Faaker Straße ein Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus verhindert.

Weiterlesen: Einbrecher unterwegs

 

Erneut "Enkeltrick" versucht

Wiesbaden, 20.11.2012, ab 13.00 Uhr

(ho)Nach mehrere gescheiterten Versuchen in den letzten Wochen, durch den sogenannten "Enkeltrick" Bargeld bei älteren Menschen zu erbeuten, haben gestern Mittag erneut Unbekannte versucht, sich durch fingierte Anrufe zu bereichern. Die Anrufer gaben in beiden Fällen an, für eine Anschaffung dringend einen größeren Geldbetrag zu benötigen. Die Täter meldeten sich in einem Fall in der Tempelhofer Straße in Wiesbaden-Erbenheim, in einem weiteren in der Wiesbadener Aarstraße. In beiden Fällen reagierten die Betroffenen misstrauisch und beendeten das Gespräch. Zu einem weiteren Kontakt mit dem Anrufer kam es nicht, sodass kein Sachschaden entstand. Die Polizei appelliert wegen der erneut stattgefundenen versuchten Betrugsfälle vor an allem ältere Menschen, bei Anrufen angeblicher Verwandter misstrauisch zu sein. Überprüfen Sie unbedingt die Angaben der Anrufer und händigen Sie niemals Bargeld an Unbekannte aus. Weiter Informationen zum Thema Trickbetrug erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

   

Seite 54 von 61












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk