Polizeimeldungen

Einbrüche, Wiesbaden

02.04.2013 bis 03.04.2013

(pl)Zwischen Dienstag und Mittwoch sind unbekannte Täter in Wiesbaden in zwei gewerbliche Betriebe und in eine Wohnung eingebrochen. In der Erich-Ollenhauer-Straße hebelten Einbrecher die Hintertür einer Gärtnerei auf und flüchteten mit rund 70 Euro erbeuteten Münzgeld. Einbrecher drangen zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag in der Armenruhstraße durch eine aufgehebelte Tür in die Räumlichkeiten einer Gaststätte ein und brachen dort mehrere Geldautomaten auf, um dann festzustellen, dass sich in den Automaten kein Bargeld befand. Ganz ohne Beute ergriffen die Einbrecher jedoch nicht die Flucht. Sie entwendeten aus einer Kasse rund 30 Euro Münzgeld. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf 1.300 Euro geschätzt. Die nur etwa 50-minütige Abwesenheit eines Wohnungsinhabers nutzen unbekannte Täter am Mittwochabend aus, um in dessen Wohnung in der Riederbergstraße einzubrechen. Die Einbrecher hebelten zwischen 22.10 Uhr und 23.00 Uhr die Wohnungstür auf und entwendeten einen Laptop sowie Bargeld. Hinweisgeber, die Angaben zu den beiden Einbrüchen machen können werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-6789 zu informieren.



 

Trickdiebe stehlen Bargeld

Mainz-Kostheim, 03.04.2013, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr,

(pl)In Mainz-Kostheim gab sich am Mittwochmittag ein Trickdieb als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und erbeutete gemeinsam mit einem Komplizen hochwertige Schmuckstücke aus dem Haus einer 90-jährigen Frau. Der Täter nahm im Laufe des Vormittags zunächst telefonischen Kontakt mit der 90-Jährigen auf und kündigte den Besuch eines Mitarbeiters der Stadtwerke an, der nach den Wasserleitungen schauen müsse. Als dann gegen Mittag der ankündigte "Wasserwerker" an der Haustür der Geschädigten klingelte, öffnete sie diesem die Tür und begleitete ihn in den Keller ihres Hauses. Währenddessen betrat ein Komplize unbemerkt das Haus der Seniorin, durchsuchte die Räume nach Wertsachen und entwendete hochwertige Schmuckstücke. Der falsche Mitarbeiter der Stadtwerke war keine 1,70 Meter groß und hatte dunkle Haare sowie einen Bart. Er trug schwarze Turnschuhe mit einer weißen Sohle. Hinweisgeber und weitere Geschädigte werden gebeten, das 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 zu informieren.

Weiterlesen: Trickdiebe stehlen Bargeld

 

Kellerbrand in Mehrfamilienwohnhaus

Wiesbaden-Erbenheim, Emil-Krag-Straße, 04.04.2013, ab 01.41 Uhr

(ho)Im Falle des Brandes im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Emil-Krag-Straße in Wiesbaden-Erbenheim, geht die Kriminalpolizei beim derzeitigen Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen haben heute Vormittag die Brandstelle besichtigt und erste Ermittlungen aufgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass im Keller des Wohnkomplexes zeitgleich an zwei Stellen Feuer ausgebrochen waren. Dabei ist ausgeschlossen, dass sich die Feuer gegenseitig entzündet haben könnten. Es handelt sich zudem um Keller mehrerer Wohnhäuser, die durch einen Gang miteinander verbunden sind.

Weiterlesen: Kellerbrand in Mehrfamilienwohnhaus

   

Feuer im Dach eines Mehrfamilienhauses

Einen Sachschaden von ca. 20.000 EUR richtete ein Feuer im Dach eines Mehrfamilienhauses an. Menschen kamen nicht zu Schaden.

In den frühen Morgenstunden wurde die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte zu einem Feuer in die Gneisenaustraße gerufen. Bei deren Eintreffen schlugen Flammen aus dem Dach des Eckhauses. Einsatzkräfte unter Atemschutz drangen in die Dachgeschosswohnung vor, und konnten mit den Löscharbeiten beginnen. Sie wurden durch den Einsatz der Drehleiter unterstützt. Die Wohnräume im Dachgeschoss werden derzeit saniert und waren daher leerstehend. Die Bewohner in den übrigen Wohnungen waren nicht gefährdet. Da sich der Brand in die Dachkonstruktion gefressen hatte waren aufwendige Nachlöscharbeiten notwendig. Ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei zu Folge, werden als Brandursache Lötarbeiten an den Heizungsrohren vermutet. Die Untersuchungen hierzu dauern an. Durch die Löscharbeiten kam es auf dem Zietenring zu Verkehrsbehinderungen, die dank der Ferienzeit keine größeren Auswirkungen hatten.
 

Kriminalpolizei Wiesbaden: Tötungsdelikt - wichtiger Zeugenaufruf!

Wiesbaden (ots) - Nach dem Tötungsdelikt vom 05.02.2013, bei dem in der Dotzheimer Straße eine 22-Jährige ums Leben gekommen ist, wendet sich die Wiesbadener Kriminalpolizei nochmals mit einer Fotomontage der Getöteten an die Öffentlichkeit. Das Bild wurde von Beamten des Erkennungsdienstes rekonstruiert und zeigt das Opfer in der Bekleidung vom Tattag. In Verbindung mit dem mutmaßlichen Nachhauseweg der Getöteten bittet das Fachkommissariat für Kapitalverbrechen K11 um Mitteilung von Zeugen.

2_1-kl 7_1-kl
Nach derzeitigem Erkenntnisstand stieg die 22-Jährige am Dienstag, 05.02.2013, gegen 18.10 Uhr, an der Haltestelle Kaiser-Friedrich-Ring / Bahnhofstraße vermutlich in die Buslinie 45 ein. Die Polizei vermutet weiter, dass die Frau schließlich gegen 18.20 Uhr den Stadtbus im Bereich Dotzheimer Straße / Loreleiring (im Bereich einer Drogerie) wieder verließ. Zeugen die die 22-Jährige im Bus oder im Bereich des Ein - oder Aussteigeortes gesehen haben werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Dabei ist von besonderer Bedeutung, ob sich die Frau in Begleitung befand. Die Nummer des Hinweistelefons lautet (0611) 345-3204.


   

Seite 55 von 64












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk