Polizeimeldungen

Körperverletzung im Bus - Geschädigte gesucht

Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 10.11.2012, gg. 20.15 Uhr

(ho)Die Polizei sucht Geschädigte, die bereits am 10.11.2012 Opfer einer gefährlichen Körperverletzung geworden sein könnten. Den Ermittlungen der AG Jaguar zufolge hantierten an besagtem Samstag, gegen 20.15 Uhr, Jugendlichen in einem Stadtbus mit mehreren sogenannten Softairwaffen. Als der Busfahrer auf den Sachverhalt aufmerksam wurde, verwies er die drei Jugendlichen an der Haltestelle "Schiersteiner Straße" des Busses. Bei der Abfahrt des Busses schossen diese gegen eine der Scheiben des Busses, die dabei beschädigt wurde. Bei aktuellen und derzeit noch andauernden Ermittlungen konnten mittlerweile drei 14-Jährige als mutmaßliche Täter identifiziert werden. Diese gaben in ihren Vernehmungen an, nicht nur mit Softairwaffen "herumgefuchtelt", sondern auch in dem Bus geschossen zu haben. Dabei sei eine Frau sogar im Gesicht getroffen worden. Da die mögliche Geschädigte und weitere Zeugen für das Verfahren von Bedeutung sind, bittet die AG Jaguar der Wiesbadener Polizei um Mitteilung unter der Telefonnummer (0611) 345-0.
 

Brutale Schläger

Michelsberg, 20.11.2012, gg. 17.25 Uhr

(ho)Ein 32-jähriger Mann ist gestern am frühen Abend von mehreren Personen angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden. Zeugenaussagen zufolge wurde das Opfer ohne eine vorausgegangene Auseinandersetzung von vier Männern und einer Frau angegriffen und niedergeschlagen. Am Boden liegend traten die Schläger anschließend noch auf den Geschädigten ein, der dabei verletzt wurde. Die Gruppe der Angreifer flüchtete nach der Schlägerei. Einer der Täter wurde als ca. 1,90 Meter groß mit sehr kurz geschorenen Haaren beschrieben. Ein deutlich kleinerer Mann habe ebenfalls sehr kurze Haare und war mit einer dunklen Sporthose und einer schwarzen Jacke bekleidet. Die Frau sei ca.1,55 Meter bis 1,60 Meter groß, trug eine weiße Jacke und habe blonde, schulterlange Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren. Die anderen beiden Täter konnten nicht beschrieben werden. Weitere Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber, die Angaben zur Identität der Angreifer machen können, werden gebeten, das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu informieren.
 

24-Jährige nach Wohnhausbrand festgenommen

Wiesbaden, Adlerstraße, 21.11.2012, ab 01.40 Uhr

(ho)Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Adlerstraße ist in der vergangenen Nacht nach einer ersten Einschätzung ein Sachschaden von rund 75.000 Euro entstanden. Glücklicherweise wurden durch das Feuer und den entstandenen Rauch keine Personen verletzt. Vor der Mitteilung des Brandes wurde die Polizei bereits über eine randalierende Person im 7. Stock des Hauses informiert, die unter anderem Gegenstände aus dem Fenster werfen würde. Eine Streifenwagenbesatzung fuhr zum Einsatzort und stellte dabei eine Rauchentwicklung in der Wohnung fest, worauf weitere Polizeikräfte angefordert wurden, die gemeinsam mit Feuerwehrleuten das Wohnhaus räumten.

Weiterlesen: 24-Jährige nach Wohnhausbrand festgenommen

   

Wiesbaden (ots) - SEK nimmt 41-Jährigen fest

Mainz-Kastel, Neutstraße 21.11.2012, ab 11.10 Uhr

(ho)Ein Spezialeinsatzkommando der Frankfurter Polizei hat heute Nachmittag einen 41-jährigen Mann festgenommen, der damit gedroht hatte, sich das Leben zu nehmen. Dieses Vorhaben hatte er zuvor einer Bekannten per SMS angekündigt. Nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte, konnte nach den ersten Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann sich im Besitz eine Schusswaffe befindet. Daher wurden Spezialkräfte angefordert, die den 41-Jährigen schließlich um 14.25 Uhr vor seinem Haus in der Neustraße widerstandslos festnehmen konnten. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnte keine scharfe Schusswaffe gefunden werden. Der Mann wurde nach der Festnahme in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.
 

Junger Mann Am Warmen Damm niedergeschlagen

Wiesbaden (ots) - Am Freitagabend um 19.15 Uhr hielt sich ein 24-jähriger Wiesbadener Am Warmen Damm auf. Er wurde unvermittelt von drei männlichen Personen zu Boden gerissen und mehrfach geschlagen.
Anschließend wurde er offensichtlich nach Wertsachen durchsucht. Nachdem die Täter vermutlich von Passanten beobachtet wurden, ließen sie von dem Opfer ab. Die Täter flüchteten dann in unbekannte Richtung. Der 24-jährige erlitt mehrere Schürfwunden im Gesicht; er musste jedoch nicht in einem Krankenhaus behandelt werden. Die drei Täter sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein; näheres ist noch nicht bekannt. Zu dem Vorfall werden noch Zeugen gesucht. Hinweise bitte an
0611/345-0.
   

Seite 55 von 61












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk