Citynews

Ball des Sports 2019:

img Nelson Mueller Fotocredit J Lormis 1920-klSternekoch Nelson Müller im Interview: „Wiesbaden hat mich immer sehr beeindruckt“

 

Frankfurt/Wiesbaden, 28.01.2019 – Beeindruckende Prachtbauten, eine spannende Kulturszene und der Kontrast zur spektakulären Natur des Rheingaus: Sternekoch Nelson Müller schwärmt im Interview mit der Deutschen Sporthilfe von Wiesbaden. Für den 49. Ball des Sports, der am 2. Februar im RheinMain CongressCenter stattfindet und gastronomisch von Kuffler Congress Catering betreut wird, hat Müller das 3-Gänge-Menü kreiert. Besonders hat es dem in Essen lebenden Starkoch die Vielfältigkeit der hessischen Landeshauptstadt angetan: „Ähnlich wie im Ruhrgebiet hat man auch in Wiesbaden ein Ballungszentrum, das Platz für urbane Kultur

Quelle: Deutsche Sporthilfe Fotograf: J. Lormis

bietet, die jedoch in wunderbarem Kontrast zu den nahegelegenen Weinbergen steht – einfach eine sehr schöne Gegend zum Leben!“

 

Nelson Müller, beim Ball des Sports im Wiesbadener RheinMain CongressCenter kommen die Gäste in diesem Jahr erstmals in den Genuss eines Ihrer Menüs. Welche Verbindung haben Sie selbst zum Sport?

 

NM: Sport hat in meiner Jugend eine ganz große Rolle gespielt. Ich habe aktiv Handball gespielt, bin fünfmal die Woche zum Training gegangen. Zudem war ich in der Württemberg-Auswahl sowie in der süddeutschen Auswahl und habe mich im Zuge dessen auch für die Junioren-Nationalmannschaft beworben, was allerdings leider nicht geklappt hat.

 

Es heißt, Sie hätten damals auch eine Profikarriere einschlagen können. Wieso haben Sie sich letztlich dagegen entschieden?

 

NM: Ich hatte ein Angebot zur Zusammenarbeit mit dem TV Neuhausen, wo ich eine Ausbildung als Sportkaufmann und eine Profikarriere hätte kombinieren können. Letztendlich hatte ich damals allerdings wohl nicht das Selbstvertrauen, die Profikarriere einzuschlagen und habe mich somit für das Kochen entschieden.

 

Gibt es neben dem Handball noch andere Sportarten, die Sie besonders beeindrucken?

 

NM: Ich war schon immer ein großer Fan von Sprint und Leichtathletik. Basketball finde ich faszinierend, Volleyball spiele ich selbst sehr gerne. Tennis schaue ich ebenfalls sehr gern und finde auch darüber hinaus viele weitere Sportarten spannend.

 

Für viele Athleten, gerade aus Sportarten, die weniger mediale Präsenz genießen, ist die Deutsche Sporthilfe ein wichtiger Partner. Wie nehmen Sie die Arbeit der Stiftung wahr?

 

NM: Es ist manchmal schade, dass es so ein Ungleichgewicht in der Bezahlung der Athleten gibt. Das ist sehr traurig, vor allem, wenn man dann sieht, wie fleißig viele trainieren – auch in Randsportarten. Die Kanuten zum Beispiel, die tolle Leistungen bei Olympia einfahren, aber nicht von ihrer Sportart leben können oder ihren Sport selbst finanzieren müssen. Vor diesem Hintergrund ist es ganz wichtig und toll, dass es die Deutsche Sporthilfe gibt, die dann einspringt, fördert und finanziert.

 

Der Ball des Sports ist Europas erfolgreichste Benefiz-Veranstaltung im Sport. Was bedeutet es Ihnen, für so viele deutsche Top-Athleten zu kochen?

 

NM: Es ist für mich eine ganz große Ehre, denn Sport ist etwas so Wichtiges, Grundsätzliches für Menschen. In der Athletik ist es ja ähnlich wie beim Kochen: Handwerk ist das Eine und Kunsthandwerk ist dann die Kür. Das ist atemberaubend, das ist spannend, da wachsen Menschen über sich hinaus und bieten Leistungen, die spektakulär und faszinierend sind. Sport ist eine tolle Bereicherung für uns als Gesellschaft und kreiert darüber hinaus ein Band, das Grenzen überspannt. Den Top-Athleten heute Abend dafür etwas zurückgeben zu können, das ehrt mich sehr!

 

Worauf dürfen sich die Gäste freuen – kulinarisch gesehen?

NM: Auf eine klassische Küche, bei der der Geschmack im Vordergrund steht, aber auch Handwerk zu erleben ist.

Sie gelten als Hip-Hop-Fan, singen selbst in einer Soul- und Funk-Band. Können wir uns vielleicht auf ein Duett mit Jan Delay, dem diesjährigen musikalischen Top-Act, freuen?

NM: Klar, ich bin am Start, wir machen das klar!

Groß geworden sind Sie in Süddeutschland, leben heute in Essen. Welche Verbindung haben Sie zu Wiesbaden, der Stadt, in der der Ball des Sports schon zum 24. Mal stattfindet?

 

NM: Wiesbaden hat mich immer sehr beeindruckt. Ich war schon oft in Wiesbaden. Zum Beispiel war ich früher öfter im Park Café, wo sonntags tolle Livebands gespielt haben und gute Soul- und R&B-Partys stattfanden. Ich fand und finde den Kurpark, Schloss Biebrich und die Prachtbauten immer wieder beeindruckend. Wiesbaden präsentiert sich einfach als eine wunderschöne Stadt mit toller Architektur und wunderschönen alten Bauten. Toll finde ich auch das Opelbad mit seiner Gastronomie, wo man einen wunderbaren Blick auf Wiesbaden hat. Die ganze Gegend ist einfach sehr spannend. Ähnlich wie im Ruhrgebiet hat man auch in Wiesbaden ein Ballungszentrum, das Platz für urbane Kultur bietet, die jedoch in wunderbarem Kontrast zu den nahegelegenen Weinbergen steht – einfach eine sehr schöne Gegend zum Leben!


Das 3-Gänge-Menü:

Vegane Vorspeise
Rote-Bete-Tatar auf Salz gegart mit Meerretticheis, begleitet von Schnittlauchgelee, Shii Mai Pilzen, Kartoffel-Steinpilz-Bällchen, Perlzwiebel und Rote-Bete-Sojacrème

Klassischer Hauptgang
Angus-Filet und geschmortes Bäckchen vom irischen Rind auf Rotweinsauce, gereicht mit Selleriepüree, Urmöhren und Pommes dauphine

Klassisch-Veganes Dessert
Klassische Nougatmousse und vegane Pina-Colada-Crème mit Portwein-Buttereis und Brombeer-Baiser, auf karamellisierter Schokolade und gerösteten Maronen

 

 

Ausweitung des Winterdiensts auf Radwege

„Es ist höchst erfreulich, dass immer mehr Menschen auch im Winter das Rad nutzen“, so Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr. „Umso wichtiger ist es, dass es der aktuelle Haushalt der Stadt Wiesbaden erstmals ermöglicht, den städtischen Winterdienst auf Radwege auszuweiten“.

 

Die Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden wurden mit der Räumung ausgewählter Radwege von Eis und Schnee beauftragt. „Damit möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Radfahrerinnen und Radfahrer in der kalten Jahreszeit sicherer ans Ziel kommen“, so der Verkehrsdezernent. In dieser Saison werden Erfahrungen gesammelt, wie ein Winterdienst auf Radwegen optimal organisiert werden kann. „Hier bitte ich auch um Rückmeldungen von Radfahrenden zu ihren Erfahrungen mit der Befahrbarkeit von Radwegen“, ergänzt Kowol.

 

Diese Maßnahme ist ein weiterer kleiner Baustein, mit dem die Attraktivität des Radverkehrs gesteigert werden soll. Die Stadt Wiesbaden möchte den Radverkehrsanteil möglichst schnell von bislang 5,7 auf 10,4 Prozent erhöhen.

 

 

Neue Jobnavi-Praktikumsbörse jetzt online

Ab sofort steht allen interessierten Jugendlichen und allen Wiesbadener Unternehmen die Praktikumsbörse des Jobnavi zur Verfügung. Die Onlinebörse füllt sich laufend mit ausgewählten Praktikumsangeboten von Wiesbadener Betrieben. Gesucht werden kann nach einem speziellen Beruf oder einer Branche. Der Zugang erfolgt über www.wiesbaden.de/praktikumsboerse.

 

Wiesbadener Firmen, die ihre freien Plätze in der Praktikumsbörse anbieten möchten, können sich gerne direkt mit dem Jobnavi in Verbindung setzen. Ihre Angebote werden dort kostenfrei und zeitnah veröffentlicht.

 

„Die ersten Erfahrungen mit dem Berufsleben sammeln Jugendliche häufig über ein Praktikum in einem Unternehmen“, so Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz. „Mit unserer kostenfreien Praktikumsbörse bieten wir der Wiesbadener Wirtschaft einen leichten Weg, von interessierten Jugendlichen gefunden zu werden. In Zeiten der zunehmenden Nachfrage nach Fachkräften unterstützt unser Angebot bei der Suche nach geeigneten Nachwuchskräften die Wiesbadener Betriebe zusätzlich.“

 

Die Praktikumsbörse hilft Jugendlichen bei der Suche nach einem freien Praktikumsplatz. Das Thema ‚Praktikum‘, sei es ein Schüler-, Schnupper-, oder Jahrespraktikum, konfrontiert Jugendliche oft mit der Frage nach der richtigen Berufs-und Ausbildungswahl.

 

Als Anlaufstelle für Jugendliche bieten die Mitarbeiter des Jobnavi den Wiesbadener Firmen Unterstützung bei der Suche nach Nachwuchskräften und sind für die Jugendlichen Ansprechpartner für alle Fragen zur Berufsorientierung, Bewerbung, Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche.

 

Der Jobnavi gehört zur Beschäftigungsförderung im Wirtschaftsdezernat. Das Büro des Jobnavi befindet sich in der Kleinen Schwalbacher Straße 3–7 und ist montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Für die Vereinbarung von Terminen sind die Mitarbeiter telefonisch unter der Rufnummer (0611) 315730 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erreichbar. Weitere Informationen über den Jobnavi gibt es unter www.wiesbaden.de/jobnavi oder auf Facebook unter www.facebook.com/jobnavi.wiesbaden.

 

   

New York Gospel Stars

Die große Deutschlandtournee 2018/2019

 

Sie haben bereits 10 Jahre Bühnenerfahrung in Deutschland gesammelt und im vergangenen Jahr ihr großes Jubiläum gefeiert. Für alle Gospelfans gibt es gute Neuigkeiten: die New York Gospel Stars werden auch in Zukunft ihre Gabe mit den deutschen Zuschauern teilen.

489-0328-Makis-Foteinopoulos-kl
Amerikanischer Gospel: Im Mittelpunkt der Gospelmusik steht deren Botschaft – die „Gute Nachricht“. Damit ist in diesem Fall die gute Nachricht Jesus Christi gemeint, sowie die Erlösung aller Menschen durch ihn. Gerade dieser Kern der Botschaft, die bedingungslose Liebe Gottes, macht den Gospel zu einer Musik, die Hoffnung, Vergebung und Liebe ausstrahlt und den Menschen dadurch Kraft gibt.
DieNew York Gospel Stars wissen durch ihre jahrelange Erfahrung ganz genau, wie dieser Kern auchim Besonderendem deutschen Publikum verständlich überbracht werden kann. Denn selbst wer die Sprache nicht spricht, der versteht die Botschaft durch das übermittelte Gefühl und die Atmosphäre ganz sicher.


Bei den New York Gospel Stars darf allerdings auch der Humor, die Nähe zum Publikum sowie dessen Integration nicht fehlen. Die einzigartige Mischung aus tiefster Emotion und dieser Ausgelassenheit machen den Abend zu einem einmaligen Gospelerlebnis! Auch nach dem eigentlichen Konzert selbst haben alle Zuschauer die Möglichkeit, sich mit den Chormitgliedern persönlich auszutauschen, was für die Sängerinnen und Sänger immer eines der schönsten Erlebnisse des Konzertes ist.
Mit der kommenden Tour 2018/19 bringen die New York Gospel Stars Deutschland wieder einmal zum Singen, Tanzen und Klatschen! Lasst euch von der Lebensfreude der New Yorker anstecken und werdet Teil dieses spirituellen Erlebnisses!

 

Do, 17.01.2019Wiesbaden– Ringkirche Wiesbaden
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Tickets gibt esfür27,95€ unter www.lb-events.de,
telefonisch unter 0234-9471940 und an allen bekannten VVK-Stellen.

 

 

Jugendbanden sind kein Familienersatz

Chancen geben  -  Jugend will Verantwortung

Podiumsgespräch mit Kardinal Gregorio Rosa Chávez (Weihbischof von San Salvador)

Freitag, 30. November 2018, 19.30 Uhr Roncalli-Saal Wiesbaden, Friedrichstraße 26

18.00 Gelegenheit zum Abendgottesdienst mit dem Kardinal in St. Bonifatius.

Veranstalter Kolpingwerk Diözesanverband Limburg, Stadtkirche Wiesbaden, adveniat Deutschland
Ausrichter Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral.

Chavez-001

   

Seite 8 von 11












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk