„Küblböck`s Talk Night“ ging am Samstag glanzvoll in die dritte Runde

Ingrid van Bergen plaudert locker über das Dschungel-Camp

Wiesbaden. „Ich habe vor Tieren weniger Angst als vor Menschen“, berichtet die aktuelle Dschungelkönigin Ingrid van Bergen, die am Samstag, 08. Januar bei Daniel Küblböck`s Talk Night zu Gast war. Mit einem Gerücht räumten die beiden Teilnehmer der RTL Staffel „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ gleich zu Anfang auf. Das Dschungelcamp ist echt! Moderator Daniel Küblböck, der 2004 in der ersten Staffel zu sehen war und die amtierende Dschungelkönigin unterhielten sich in lockerer Atmosphäre mit viel Witz und Charme über die Unwegsamkeiten, die der australische Dschungel so mit sich bringt. Für Ingrid van Bergen, die eigentlich Vegetarierin ist, und dennoch alle Dschungelprüfungen mit Maden und Würmern durchzog, waren die Känguru-Hoden nicht das schlimmste: „Die Hoden waren wenigstens Tod“, verriet sie unter tosendem Gelächter dem Publikum.


Die Schauspielerin, die in diesem Jahr bereits 80 Jahre alt wird, hatte auch viel über ihr Leben und ihre Karriere zu berichten. Sie stand mit vielen Schauspielgrößen bereits auf der Bühne. Im Gespräch mit Daniel Küblböck verriet sie, dass die großen Hollywood Stars von allen Kollegen die Bescheidensten waren.

ingrid-van-bergen

Zum Abschluss des spannenden und sehr unterhaltsamen Talks lud Küblböck die Schauspielerin noch zu einer kleinen Dschungelprüfung ein. Weingummi-Würmer, Gummi-Spinnen und Schaumzucker-Mäuse gab es mit bloßen Fingern zu erraten. Diese Aufgabe hat Ingrid van Bergen natürlich glamourös gemeistert!

Musikalisches für die Ohren

Natürlich hielt der Moderator und Sänger Daniel Küblböck auch einen musikalischen Leckerbissen für sein Publikum bereit. Als Jazzsänger hat sich Küblböck schon längst einen Namen gemacht und bot den Zuschauern mit dem Song „Everlasting Love“ einen verjazzten Ohrenschmaus bevor er auf der Talk Bühne seinen nächsten Gast begrüßte.

 

Eva Herman über Meinung, Macht und Medien

Mit ihren Thesen erntete die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman in der Vergangenheit nicht nur Applaus. Vielfach falsch verstanden, waren ihre Thesen nach dem Auftritt in der Johannes-B-Kerner-Show 2007 für die Tagesschau nicht mehr tragbar. Nach allen gewonnenen Prozessen ist sie heute rehabilitiert und unterhielt sich mit Küblböck über Familie, Beruf und die Möglichkeit in der heutigen Zeit alles unter einen Hut zu bringen. „Wir haben einen Tiefstand der Geburtenrate, die Gesellschaft wird zwangsweise immer egoistischer was die Familiengründung angeht und man kommt nicht umhin arbeiten zu müssen, weil das Geld in der Familie sonst nicht reicht“, bringt Eva Herman die Probleme auf den Punkt. Ihr aktuelles Buch „Die Wahrheit und ihr Preis -Meinung, Macht und Medien“ war ebenfalls Thema des Talks. „Sie haben mich mit ihrem Buch berührt“ erklärt Küblböck, der sich ihr Werk als Vorbereitung auf die Show durchgelesen hat.

eva-herman


Eva Herman, eine Frau die zu ihrer Meinung steht und diese offen vertritt und damit sowohl den Moderator als auch das Publikum am Samstagabend überzeugt hat. Sie würde die Zeit nicht zurück drehen, verriet zu zum Schluss des Talks. „An Enttäuschungen kann man wachsen“, so Eva Herman.

 

Die Cappuccinos brachen eine Lanze für den Schlager

Wer glaubte, das Schlager nur etwas für die ältere Generation ist, wurde in „Küblböck`s Talk Night“ eines besseren belehrt. Die junge Schlagerband „Die Cappuccinos“, die 2010 mit ihrem Album „Ungeküsst“ in die Charts einstiegen, boten ein ganz neues Bild der Schlagerszene. René und Michèl Ursinus, Peter Brückner und Robert Kaufmann redeten mit Küblböck locker und ausgelassen über Vorbilder wie Udo Jürgens und überzeugten mit ihrer Begeisterung für die Schlagerwelt das Publikum von ihrer Musik. „In der Schlagerwelt kennt jeder jeden. Die Künstler treffen sich mehrmals die Woche bei verschiedenen Auftritten. Es ist wie eine kleine Familie“ berichteten die vier Musiker, die mit Leib und Seele dabei sind.

cappuccinos

Sie wurden 2007 von Kristina Bach und der SuperIllu gecastet und gehen seither erfolgreich ihre Karriereleiter nach oben. 2010 wurden sie für die „Goldene Henne“ in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ nominiert. Dass sie die Auszeichnungen mehr als Verdient haben, bewiesen sie in der Show am Samstagabend. Als „Boyband“ performten sie zusammen mit dem Sänger Daniel Küblböck den englischen Song „I Swear“ von All-4-One und zeigten, dass sie musikalisch viele Facetten beherrschen. Mit ihrem eigenen Titel „Mach ich mich zum Clown“ aus ihrem aktuellen Album „Ungeküsst“ ernteten Sie vom Publikum großen Applaus.

 

Tobi van Deisner zeigte Küblböck die Ballonkunst

Luftballons kennt jeder, doch was der Ballonkünstler Tobi van Deisner am Samstagabend dem Publikum bot, ging weit über die Vorstellungen hinaus. Bei der RTL Show „Das Supertalent“ ist er bis ins Halbfinale mit seinem übergroßen rosa Luftballon gekommen, den er auch am Samstagabend in „Küblböck’s Talk Night“ aus der Kiste zog. Bei Tobi van Deisner sah das
drehen und verknoten der Luftballons wie ein Kinderspiel aus. Ob Ente oder Schwert, in Sekunden schnelle zauberte er aus einfachen Luftballons wahre Kunstwerke und zeigte Küblböck wie auch dieser ein Schwert machen kann. Der Moderator schlug sich wacker und hielt stolz sein erstes Schwert in der Hand. „Schau mal, meines ist sogar größer“ hielt Küblböck sein Schwert stolz in die Runde.

tobi-van-deisner


Auf der ganzen Welt hat Tobi van Deisner bereits seine Ballonkunst präsentiert. Ein paar Foto aus Afrika hat der Moderator am diesem Abend auch für das Publikum ausgegraben und unterhielt sich angeregt mit van Deisner über die Arbeit und die Freude, den man Kindern in fernen Ländern damit machen kann. Zum Abschluss der Show zeigte van Deisner dem Publikum noch sein Können und schlüpfte selbst in seinen übergroßen Ballon.

Ein glanzvoller Abend

Unter lautstarkem Lachen, Begeisterung und viel Applaus endete die dritte Show „Küblböck`s Talk Night“ in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden. Der Moderator Daniel Küblböck verabschiedete das Publikum nach dreieinhalb Stunden Unterhaltung im Saal und an den heimischen Computern, die die Sendung wieder tausendfach live im Internet unter www.liveimnetz-wiesbaden.de verfolgt hatten. Gäste und Publikum liesen den Abend anschließend auf der After-Show-Party im Park Café Wiesbaden bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.


Alle Infos zur Show und Videos finden Sie auf www.kueblboeck-talknight.de sowie viele spannende Backstageberichte hier auf www.tv-wiesbaden.de.
Die nächsten Showtermine werden rechtzeitig auf der Homepage bekannt gegeben.

 

 

 

 

 












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk