Stefan Fink im Amt bestätigt

stefan-finkDiözesanvorsitzender Kolpingwerk im Bistum Limburg

 

Bei der Diözesanversammlung des Kolpingwerkes Diözesanverband Limburg, die am Wochenende unter dem Thema: „Kolping – mutig. engagiert. dabei.“ im Kolpinghaus Frankfurt am Main stattfand, wurde Stefan Fink für weitere vier Jahre einstimmig bei 2 Enthaltungen im Amt als Diözesanvorsitzender bestätigt.
Stefan Fink, der auch Vorsitzender der Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral, einer der größten im Diözesanverband ist, dankte den Delegierten der 60 Kolpingfamilien im Bistum Limburg in einer motivierenden Ansprache und rief die Delegierten, die er als die „Motoren“ vor Ort  versteht, zu mutigen Aktivitäten mit „Herzblut“ im Sinne des Seligen Gesellenvaters Adolph Kolping auf.

 

Ebenso betätigt wurde Diakon Bernd Trost als Diözesanpräses von der Kolpingfamilie Limburg an der Lahn und in das neu geschaffene Amt des Geistlichen Leiters wurde Jürgen Kortus von der Kolpingfamilie Hochheim am Main gewählt.
Im Studienteil der Versammlung beschäftigten sich die Delegierten mit der „Lokalen Kirchenentwicklung“ und den Platz, den die Kolpingfamilien in diesem noch laufenden Prozess der Neuorganisation der katholischen Gemeinden im Bistum Limburg einnehmen können oder wollen.


Für die Organisation der Versammlung verantwortlich zeichnete die Geschäftsführerin des Kolpingwerks DV Limburg Dr. Gabriele Nick.

 












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide