Polizeimeldungen

Einbruch in Imbiss, Wiesbaden

Moritz-Hilf-Platz, 03.04.2020, 23:30 Uhr - 05.04.2020, 12:05 Uhr

 

(He)Zwischen Freitagabend und Sonntagmittag stiegen Einbrecher in einen Imbiss ein und entwendeten Lebensmittel und Leergut im Wert von mehreren Hundert Euro. Der oder die Täter kletterten mutmaßlich in einen umzäunten Außenbereich, welcher als Lagerfläche genutzt wird. Von hier stiegen sie in einen Kühlraum ein und ließen von dort die Lebensmittel mitgehen. Mit diesen und etwas Leergut ergriffen sie dann die Flucht in unbekannte Richtung. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

 

Einbrecherinnen in Restaurant erwischt

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 04.04.2020, 23:30 Uhr

 

(He)Am späten Samstagabend wurden zwei Einbrecherinnen durch Reinigungskräfte innerhalb eines in der Dotzheimer Straße, im Bereich der Karlstraße, gelegenen Restaurants ertappt und flüchteten daraufhin aus dem Tatobjekt. Die zwei Frauen waren augenscheinlich gewaltsam in die im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses gelegenen Räumlichkeiten eingedrungen. Innerhalb der Gaststätte wurden die zwei Frauen dann von einer Reinigungskraft überrascht und flüchteten in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring. Täterin 1: Circa 25 Jahre, circa 1,75 Meter, schlanke Figur. Täterin 2: Circa 25 Jahre, circa 1,75 Meter, schlanke Figur, Haare zum Pferdeschwanz gebunden, heller Rucksack. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

 

Nach Einbruch PKW weg

Wiesbaden-Sonnenberg, Tennelbachstraße, 04.04.2020, 15:00 Uhr - 05.04.2020, 09:00 Uhr

 

(He)Bei einem Einbruch in Wiesbaden in der Tennelbachstraße entwendeten die Täter unter anderem den Fahrzeugschlüssel des Geschädigten und fuhren anschließend mit dem PKW davon. Zwischen Samstag, 15:00 Uhr und Sontag, 09:00 Uhr drangen die Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein und ließen aus dem Eingangsbereich einen PKW-Schlüssel sowie eine Geldbörse mitgehen. Mit dem Schlüssel gelang es den Tätern dann den weißen, Jaguar, XF des Hausbesitzers zu entwenden. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren 10.000 Euro. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

   

Vor der Polizei geflüchtet - Zeugen gesucht!

Wiesbaden, 06.04.2020, 00:55 Uhr

 

(He)In der vergangenen Nacht flüchtete ein Skoda-Fahrer in Wiesbaden vor einer Polizeistreife und überfuhr währenddessen, mit stark überhöhter Geschwindigkeit, mehrere rote Ampeln. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden durch die rücksichtslose Fahrweise andere Fahrzeugführer oder auch Fußgänger gefährdet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Das Fahrzeug sollte gegen 01:00 Uhr in der Tannhäuser Straße in Biebrich angehalten werden. Dort war das Fahrzeug durch seine auffällige Fahrweise ins Visier einer Polizeistreife geraten. Anhaltesignale wurden jedoch gänzlich ignoriert und stattdessen Gas gegeben. Mit teilweise weit über 100 km/h ging die Fahrt über die Erich-Ollenhauer-Straße, Schiersteiner Straße, Waldstraße, Konrad-Adenauer-Ring in Richtung A 671 / A66. Um keinen Unfall oder eine weitere Gefährdung anderer zu riskieren, wurde die Verfolgungsfahrt abgebrochen. Nach den ersten Ermittlungen stehen jedoch die Personalien eines mutmaßlichen Tatverdächtigen fest. Bei dem PKW handelt es sich um einen dunklen Skoda, Octavia Kombi. Zeugen der wilden Fahrt durch Wiesbaden, insbesondere andere Fahrzeugführer oder Fußgänger, welche gefährdet wurden werden gebeten, sich bei dem Wiesbadener Verkehrsdienst unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der PKW z.B. beim Abbiegen aus der Schiersteiner Straße in die Waldstraße einen Fußgänger gefährdet haben soll. Dieser Zeuge wird dringend gebeten, sich zu melden.

 

 

Beim Betäubungsmittelhandel erwischt?

Wiesbaden, Schulberg, 01.04.2020, 17:20 Uhr

 

(He)Gestern Nachmittag wurden der Polizei drei verdächtige Personen gemeldet, welche im Verdacht stehen, im Bereich Schulberg mit Drogen gehandelt zu haben. Nachdem eine entsprechende Mitteilung bei der Polizei eingegangen war, fuhr eine Polizeistreife gegen 17:20 Uhr vor Ort und konnte das von den Zeugen beschriebene verdächtige Verhalten bestätigen. Noch bevor eine entsprechende Kontrolle durchgeführt werden konnte, flüchteten die Personen in unterschiedliche Richtungen. Ein Tatverdächtiger konnte auf der Flucht festgenommen werden. Es handelte sich um einen 22-jährigen Wiesbadener. Bei einer Absuche vor Ort konnten Betäubungsmittel in einem Gebüsch festgestellt werden. Bei dem Festgenommenen wurde bei einer Durchsuchung Bargeld aufgefunden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 19-Jährige vom 1.Polizeirevier entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06111) 345- 0 zu melden.

 

   

Seite 3 von 19




trollbuhne





Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk