Polizeimeldungen

23-Jährigem die Geldbörse entwendet

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Bushaltestelle, 28.03.2017, 12:15 Uhr

 

(He)Augenscheinlich ist ein 23-Jähriger gestern an einer Bushaltestelle der Schwalbacher Straße Trickdieben aufgesessen. Unbemerkt entwendeten sie ihm die Geldbörse mit einer geringen Summe Bargeld, jedoch einer Vielzahl persönlicher Dokumente. Bankkarten, Fahrkarte, Führerschein, Personalausweis und Krankenversicherungskarte müssen neu beantragt werden. Ein Täter sprach ihn gegen 12:15 Uhr an und bot ihm ein Handy zum Kauf an. Ein zweiter Täter stellte sich seitlich von ihn und legte den Arm um ihn und ein dritter Täter stand im Rücken des Opfers. Mutmaßlich suchten alle Täter immer wieder körperlichen Kontakt mit dem Opfer, so dass unbemerkt die Geldbörse aus der Gesäßtasche verschwand. Täterbeschreibung: Alle Männer seinen 19-20 Jahre alt, 1,70 - 1,80 Meter groß und von schmaler Gestalt. Einer habe eine dunkle Hautfarbe, lange schwarze Haare, einen leichten Oberlippenbart und habe eine grüne Kapuzenjacke, ein blaues T-Shirt und eine Jeans getragen. Der zweite sei nach Aussage des Opfers von "arabischer Herkunft", trage kurze schwarze Haare und habe ein vernarbtes Gesicht. Er sei mit einem schwarzen T-Shirt mit Sternenmuster und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen. Der dritte Täter habe eine dunkle Hautfarbe und schwarze, an den Seiten ausrasierte Haare, ähnlich eines "Irokesenschnittes", getragen. Er sei mit einer roten College Jacke sowie mit an den Knien zerrissenen Jeans bekleidet gewesen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

 

 

Diebe festgenommen

Wiesbaden, Römerberg, 29.03.2017, 03:20 Uhr

 

(He)In der vergangenen Nacht konnte die Wiesbadener Polizei mit der Unterstützung mehrerer Zeugen zwei mutmaßliche Diebe festnehmen. Diebesgut konnte ebenfalls bei den Personen sichergestellt werden. Um 03:20 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, dass er zwei Männer beobachtet habe, welche augenscheinlich an den geparkten Fahrzeugen im Bereich Römerberg testen, ob diese verschlossen seien. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass schon eine Alarmanlage eines betroffenen PKW ausgelöst habe. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten zunächst keine Personen festgestellt werden. Nach einiger Zeit sah eine eingesetzte Streife jedoch zwei Personen aus einem geparkten PKW aussteigen und sich schnell entfernen. Diese konnten an der Ecke Römerberg, Schachtstraße kontrolliert werden. Die stark alkoholisierten Personen wurden durchsucht. Hierbei wurde unter anderem ein mobiles Navigationsgerät aufgefunden werden. Ein vor Ort erscheinender Zeuge erkannte die Männer wieder. Die 17- und 21-Jährigen wurden festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen.

 

Wohnmobil gestohlen.......und wieder aufgefunden

Wiesbaden, Hirtenstraße, 28.03.2017, 22:00 Uhr - 29.03.2017, 07:45 Uhr

 

(He)Heute Morgen zeigte der Besitzer eines Wohnmobils der Marke, VW, T5, California den Diebstahl seines Kleinbusses an. Das Wohnmobil stand seit gestern, 22:00 Uhr in der Hirtenstraße. Heute, gegen 07:45 Uhr war es dann verschwunden. An dem Fahrzeug waren die Kennzeichen WI-A 340 angebracht. Wenige Stunden nach der Anzeigenerstattung meldete dann die Polizei Würzburg, dass sie das Wohnmobil sicherstellen konnte. Das Fahrzeug sollte im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft werden. Nach einer kurzen Flucht konnte das Fahrzeug gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

   

PKW entwendet

Wiesbaden, Freseniusstraße, 27.03.2017, 19:30 Uhr - 28.03.2017, 08:15 Uhr

 

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendeten unbekannte Täter einen in der Freseniusstraße in Wiesbaden abgestellten Audi A5 im Wert von circa 25.000 Euro. Das braune Cabriolet mit den Kennzeichen WI-JI 888 wurde am Montagabend gegen 19:30 Uhr auf der Straße abgestellt. Gestern, gegen 08:15 Uhr, stellte die Halterin dann den Diebstahl fest. Im Fahrzeug befanden sich noch eine hochwertige Kamera und ein Computer. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

90-Jährige überfallen

Wiesbaden-Biebrich, Karawankenstraße, 28.03.2017, 13:45 Uhr

 

(He)Gestern wurde eine 90-jährige Biebricherin von einem unbekannten Täter überfallen. Anschließend flüchtete der Räuber mit der Handtasche und einer Einkaufstasche des Opfers. Die Seniorin kam gerade vom Einkaufen nach Hause, als sie den Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Karawankenstraße betrat. Der Täter folgte ihr scheinbar unbemerkt in das Treppenhaus, griff die Frau sofort an und stieß sie zu Boden. Nachdem er die Taschen an sich genommen hatte, eilte er in Richtung Erich-Ollenhauer-Straße davon. Der Unbekannte sei circa 35 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlank und war mit einer schwarzen Jacke, einer Jeanshose und einer weißen Basecap bekleidet. Durch die eingesetzte Streife wurde zur Untersuchung der Dame ein Rettungswagen alarmiert. Die Seniorin wurde ambulant behandelt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und suchte am heutigen Tage die Wohnung der Dame auf. Hier traf sie im Treppenhaus auf den Ehemann der 90-Jährigen, welcher gerade vom Einkaufen zurückkam. Dieser wunderte sich, dass seine Frau nun nicht mehr die Wohnung öffnen würde. Sofort wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. In der Wohnung wurde die Frau leblos aufgefunden. Ein Arzt stellte den Tod der Frau fest. Bis dato gibt es keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden oder die Begehung einer erneuten Straftat. Was ursächlich für den Tod der Frau ist und ob dieser möglicherweise im Zusammenhang mit dem gestrigen Überfall steht, bedarf weiterer Ermittlungen. Eine Obduktion wurde angeordnet. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

   

Seite 6 von 57












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide