Polizeimeldungen

Sperrmüllbrand mit vier Leichtverletzten

Wiesbaden, Saalgasse Zeit: Dienstag, 10.07.2012, geg. 18:45 Uhr

Aus bislang noch ungeklärter Ursache gerät ein im Hof des Anwesens an einer Hauswand abgelagerter Sperrmüllhaufen aus Matrazen,  Schränken und weißer Ware in Brand. Durch die starke Hitzeentwicklung bersten einige Fensterscheiben und starker Qualm zieht ins  Gebäudeinnere. Vier Bewohner erleiden eine leichte Rauchgasvergiftug  und kommen zur ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus. Nach  ausreichender Belüftung können alle Bewohner wieder zurück in ihre
Wohnungen. Die Außenfassade wird stark beschädigt. Gesamtschaden:  ca. 100.000,- EUR

 

Falschparker wurde Reifen durchbohrt

Wiesbaden (ots) - Am Donnerstagnachmittag wurde in der Wiesbadener Innenstadt einem 32-jährigen Falschparker ein Fahrzeugreifen mit der Bohrmaschine beschädigt. Der 92-jährige Beschuldigte hatte sich im Laufe der Zeit, so immens über permanente Falschparker geärgert, dass er letztendlich zur Bohrmaschine griff und den hinteren Reifen des PKW durchbohrte. Der betagte Wiesbadener gab gegenüber der Polizei an, dem Falschparker eine Lektion erteilen zu wollen und zeigte sich völlig uneinsichtig; auf ihn wartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.
 

Betrügerische Anrufer mahnen mit Telefon-Nummer der Stuttgarter Staatsanwaltschaft Geldzahlungen an

Presseinformation der Staatsanwaltschaft Stuttgart - Warnhinweis:

Auf Bitten der Staatsanwaltschaft Stuttgart wird die nachfolgende Pressemitteilung veröffentlicht.

In den vergangenen Tagen geben sich in ganz Deutschland vermehrt Anrufer als Mitarbeiter des Amtsgerichts Stuttgart aus und mahnen Geldzahlungen an bzw. bitten um Preisgabe der Kontodaten. Dabei wird die Rufnummer der Zentrale des Amtsgerichts und der Staatsanwaltschaft Stuttgart (0711-9210) im Display des Telefonapparates angezeigt.

Weiterlesen: Betrügerische Anrufer mahnen mit Telefon-Nummer der Stuttgarter Staatsanwaltschaft Geldzahlungen an

   

Kellerbrand in Wiesbaden Biebrich

Brand im Keller eines Mehrfamilienwohnhauses in Wiesbaden Biebrich. Menschen waren zu keiner zeit in Gefahr.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle Teplitzstr. 16 brannte es im Kellerraum eines viergeschossigen Mehrfamilienwohnhauses. Der Flucht -, und Rettungsweg über den Treppenraum war weitestgehend rauchfrei, dieser konnte durch den Einsatz einer gezielten Überdruckbelüftung während der gesamten Einsatzdauer auch raufrei gehalten werden. Insofern bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bewohner. Für die Brandbekämpfung wurden zwei C-Rohrer eingesetzt, eines davon im Außenangriff durch ein Kellerfenster, dass zweite im Innenangriff über den Treppenraum.

Weiterlesen: Kellerbrand in Wiesbaden Biebrich

 

Trickbetrüger machen Beute

Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Arnold-Straße, 01.07.2012, ab 10.00 Uhr

(ho)Ihre Hilfsbereitschaft kostete gestern Vormittag einer 90-jährigen Frau ihre Ersparnisse in Höhe von rund 9.000 Euro. Vor der Übergabe des Geldes rief eine unbekannte Frau bei der Seniorin an, die angab für die Versorgung einer verunglückten Familienangehörigen der 90-Jährigen, dringend Bargeld zu benötigen. Die Geschädigte willigte ein und übergab schließlich das Bargeld an einen unbekannten Mann, der nach dem Anruf an ihrer Haustür in dem Mehrfamilienhaus klingelte. Nachdem später eine tatsächliche Verwandte der Frau zu Besuch kam, wurde klar, dass die 90-Jährige Opfer von Trickbetrügern geworden ist.

Weiterlesen: Trickbetrüger machen Beute

   

Seite 56 von 57












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide