Fahndung nach unklarer Gefahrenlage

Wiesbaden (ots) - Rüsselheim/ Wiesbaden 21.12.2015, ab 12.40 Uhr

 

Im Rahmen einer derzeit unklaren Gefahrenlage fahndet die Wiesbadener Polizei nach zwei männlichen Personen, die sich möglicherweise im Stadtgebiet von Wiesbaden aufhalten könnten. Dem Hinweis einer Zeugin zufolge, stiegen gegen Mittag am Bahnhof in Rüsselheim zwei männliche Personen in eine S-Bahn der Linie 8, in Fahrtrichtung Wiesbaden ein. Die Männer machten bei der Unterhaltung auf Arabisch Äußerungen, aufgrund derer die geplante Durchführung von Straftaten nicht ausgeschlossen werden kann. Die Unterhaltung war nach den Angaben der Zeugin allerdings nicht so konkret, dass Ort und Zeit der möglichen Straftaten bestimmbar wären. Bereits bei Mitteilung an die Polizei war die S 8 in Wiesbaden eingetroffen und die Fahrgäste hatten die Bahn verlassen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die beiden Personen die Bahn bereits an einem anderen Haltepunkt zwischen Rüsselsheim und Wiesbaden verlassen haben. Der Sachverhalt wird derzeit intensiv geprüft und nach den beiden männlichen Personen mit starken Polizeikräften gefahndet. Der Wiesbadener Weihnachtsmarkt und die übrige Innenstadt werden verstärkt bestreift. Einer der Männer wurde als 25 bis 35 Jahre alt, mit kurzen schwarzen Haaren und einem kurz rasierten Vollbart beschrieben. Er war mit einer weißen, sportlichen Jacke, einer grauen Jogginghose und verdreckten Sportschuhen bekleidet. Der Mann trug eine blaue Armbanduhr und führte einen weißen Rucksack mit schwarzer Aufschrift bei sich. Sein Begleiter sei ebenfalls 25 bis 35 Jahre alt und war mit einem dunkelblauen Mantel, braunen, spitzen Herrenschuhen und einer braunen Kappe bekleidet. Dieser Mann führte eine schwarze Umhängetasche mit blauen Rändern mit sich. Hinweise zum Aufenthaltsort oder zur Identität der beiden Männer nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-3201 entgegen.












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide