Spenden für Japan

TV-Wiesbaden unterstützt die "Aktion Deutschland Hilft"!

ADH_Logo_final

Japan ist gleich von drei Katastrophen heimgesucht worden – einem der stärksten Erdbeben, einem Tsunami, der ganze Dörfer ausradierte, und jetzt noch die wahrscheinlich größte Atomkatastrophe, die je passierte! Jedes Ereignis für sich ist schon katastrophal genug, aber alle drei auf einmal kann auch eine Industrienation wie Japan nicht alleine bewältigen.

 

tsunami2Hunderttausende Japaner sind obdachlos geworden - viele werden noch immer nicht mit dem Nötigsten versorgt. Deshalb unterstützt TV-Wiesbaden die "Aktion Deutschland Hilft". Tatkräftige Unterstützung erhalten wir dabei von dem Sänger und Talkmaster Daniel Küblböck und der Sängerin Jennifer Braun (Unser Star für Oslo).

 

 

Im Gespräch mit Daniel Küblböck teilte dieser mit, wie entsetzt er über das Ausmaß der Katastrophe in Japan ist. Sofort  bot er TV-Wiesbaden seine Hilfe zum Spendenaufruf für Japan an. www.daniel-kueblboeck.de

Ebenfalls Beistand leisten möchte Sängerin Jennifer Braun den Menschen in Japan und hat deshalb TV-Wiesbaden ihre Unterstützung für den Spendenaufruf "Aktion Deutschland Hilft" zugesagt. www.jenniferbraun.de

{denvideo http://fileserver1.tv-wiesbaden.de/videos/aktuell/Spendenaufruf-japan.flv}

 

tsunami3Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren.

Aktion Deutschland Hilft
Stichwort: Erdbeben/Tsunami Japan
Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Spendenhotline: 0900 55 102030 oder Online: www.aktion-deutschland-hilft.de
Charity SMS: SMS mit adh10 an die 8 11 90 senden
(10 € zzgl. üblicher SMS-Gebühr, 9,66 € gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft)

Katastrophenfall auf. www.Aktion-Deutschland-Hilft.de
Tel. 0228/ 242 92 – 222
Fax: 0228/ 242 92 – 199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Japan: Betroffene des Erdbebens bekommen konkrete Hilfe
Partner von Aktion Deutschland Hilft verteilen Nahrungsmittel, Trinkwasser und Decken an bis zu 10.000 Betroffene


Ein Wintereinbruch mit Schnee und starker Kälte hat die Notlage der Menschen in den von Erdbeben und Tsunami zerstörten Regionen im Nordosten Japans weiter verschärft. Über 500 000 Menschen sind in Notunterkünften untergebracht. Tausende
harren in den Trümmern ihrer Städte und Dörfer aus. Diese Menschen benötigen Nahrungsmittel, Trinkwasser, Hygieneartikel, Kleidung, Decken und medizinische Versorgung. Trotz der immer noch unüberschaubaren Zustände und nach wie vor
nuklearen Bedrohung versuchen die japanische Regierung und japanischen Hilfsorganisationen der Lage Herr zu werden, um die Betroffenen zu versorgen.


Die japanischen Partnerorganisationen der Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft haben von Tokyo aus Hilfslieferungen in die betroffenen Gebieten im Nordosten auf den Weg gebracht und versorgen bis zu 10.0000 Notleidende mit konkreten Hilfsmaßnahmen:


CARE Japan entsendet einen Konvoi mit drei Fahrzeugen in die von Erdbeben und Tsunami am meisten betroffene Präfektur Iwate im Norden des Landes. CARE wird Toilettenpapier, Wasser, Atemmasken, Hygieneartikel, Kekse, Obst und Reisportionen
an ungefähr 900 Menschen verteilen.


In Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden im Krisengebiet stellt ADRA Japan in der betroffenen Präfektur Miyagi Notunterkünfte zur Verfügung und verteilt warme Mahlzeiten in Form von Suppen an bis zu 1.000 Menschen. Darüber hinaus werden Schlafmatten und Decken an Betroffene ohne Obdach verteilt.


Heute haben sich 5 LKWs von World Vision auf den Weg gemacht, um Decken, Wasser, Sanitär- und Hygienemittel an etwa 6000 Personen in der Stadt Tome zu verteilen; außerdem plant die Organisation spezielle Zentren einzurichten, in denen sich Kinder von den traumatischen Erlebnissen erholen können. Zehntausende Kinder sind nach dem Erdbeben in Japan und dem anschließenden Tsunami obdachlos geworden. Zudem wurde eine noch nicht überschaubare Zahl von ihren Eltern getrennt. Auch Malteser International unterstützt seit heute ein Kinderheim für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwei und 18 Jahren in der Kleinstadt Ichinoseki.


Aktion Deutschland Hilft nimmt Spenden für die Betroffenen des Erdbebens in Japan entgegen.

Zum Video: Daniel Küblböcks und Jennifer Braun rufen zum Spenden für Japan auf!

erdbeben-japan-468x60


Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide