Polizeimeldungen

Kellerbrand in Mehrfamilienwohnhaus

Wiesbaden-Erbenheim, Emil-Krag-Straße, 04.04.2013, ab 01.41 Uhr

(ho)Im Falle des Brandes im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Emil-Krag-Straße in Wiesbaden-Erbenheim, geht die Kriminalpolizei beim derzeitigen Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen haben heute Vormittag die Brandstelle besichtigt und erste Ermittlungen aufgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass im Keller des Wohnkomplexes zeitgleich an zwei Stellen Feuer ausgebrochen waren. Dabei ist ausgeschlossen, dass sich die Feuer gegenseitig entzündet haben könnten. Es handelt sich zudem um Keller mehrerer Wohnhäuser, die durch einen Gang miteinander verbunden sind.

Weiterlesen: Kellerbrand in Mehrfamilienwohnhaus

 

Feuer im Dach eines Mehrfamilienhauses

Einen Sachschaden von ca. 20.000 EUR richtete ein Feuer im Dach eines Mehrfamilienhauses an. Menschen kamen nicht zu Schaden.

In den frühen Morgenstunden wurde die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte zu einem Feuer in die Gneisenaustraße gerufen. Bei deren Eintreffen schlugen Flammen aus dem Dach des Eckhauses. Einsatzkräfte unter Atemschutz drangen in die Dachgeschosswohnung vor, und konnten mit den Löscharbeiten beginnen. Sie wurden durch den Einsatz der Drehleiter unterstützt. Die Wohnräume im Dachgeschoss werden derzeit saniert und waren daher leerstehend. Die Bewohner in den übrigen Wohnungen waren nicht gefährdet. Da sich der Brand in die Dachkonstruktion gefressen hatte waren aufwendige Nachlöscharbeiten notwendig. Ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei zu Folge, werden als Brandursache Lötarbeiten an den Heizungsrohren vermutet. Die Untersuchungen hierzu dauern an. Durch die Löscharbeiten kam es auf dem Zietenring zu Verkehrsbehinderungen, die dank der Ferienzeit keine größeren Auswirkungen hatten.
 

Kriminalpolizei Wiesbaden: Tötungsdelikt - wichtiger Zeugenaufruf!

Wiesbaden (ots) - Nach dem Tötungsdelikt vom 05.02.2013, bei dem in der Dotzheimer Straße eine 22-Jährige ums Leben gekommen ist, wendet sich die Wiesbadener Kriminalpolizei nochmals mit einer Fotomontage der Getöteten an die Öffentlichkeit. Das Bild wurde von Beamten des Erkennungsdienstes rekonstruiert und zeigt das Opfer in der Bekleidung vom Tattag. In Verbindung mit dem mutmaßlichen Nachhauseweg der Getöteten bittet das Fachkommissariat für Kapitalverbrechen K11 um Mitteilung von Zeugen.

2_1-kl 7_1-kl
Nach derzeitigem Erkenntnisstand stieg die 22-Jährige am Dienstag, 05.02.2013, gegen 18.10 Uhr, an der Haltestelle Kaiser-Friedrich-Ring / Bahnhofstraße vermutlich in die Buslinie 45 ein. Die Polizei vermutet weiter, dass die Frau schließlich gegen 18.20 Uhr den Stadtbus im Bereich Dotzheimer Straße / Loreleiring (im Bereich einer Drogerie) wieder verließ. Zeugen die die 22-Jährige im Bus oder im Bereich des Ein - oder Aussteigeortes gesehen haben werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Dabei ist von besonderer Bedeutung, ob sich die Frau in Begleitung befand. Die Nummer des Hinweistelefons lautet (0611) 345-3204.


   

Versuchter Einbruch durch Aufhebeln

Wiesbaden, Brunnenstraße, Donnerstag, 21.02.2013, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

(jr)Zwischen 10:30 Uhr und 12:00 Uhr versuchten unbekannte Täter sich Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Brunnenstraße zu verschaffen. Die Einbrecher beabsichtigten die Tür mit Werkzeugen aufzuhebeln, scheiterten jedoch. Bei Hinweisen zu den Tätern melden Sie sich bitte bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-6789.
 

Fahrradfahrer schlägt zu

Wiesbaden-Biebrich, Gibber Straße, 21.02.2013, gg. 13.30 Uhr

(ho)Ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad hat gestern Mittag eine 71-jährige Frau in ihrem Pkw angegriffen und dabei leicht verletzt. Den Angaben der Frau zufolge saß die Geschädigte mit einer Zeugin in ihrem Wagen und wartete an einer geschlossenen Bahnschranke auf das Vorbeifahren eines Zuges. Plötzlich hielt ein Mann auf einem Fahrrad neben der Beifahrertür und spuckte offenbar grundlos gegen die Seitenscheibe. Anschließend fuhr der Mann mit seinem Rad auf die Fahrerseite, wo die 71-Jährige auf dem Fahrersitz saß. Der Radfahrer riss nun die Tür des Fahrzeuges auf und schlug der Fahrerin mit der Faust ins Gesicht. Aus Angst versuchte die Geschädigte die Tür wieder zu schließen, wobei sie sich weitere Verletzungen an einer Hand zuzog. Wie von Sinnen schrie der Mann nun herum und beleidigte die Fahrerin auf das Übelste. Anschließend fuhr der Schläger weiter in Richtung Bachgasse.

Der Mann wurde als ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, mit schlanker Gestalt beschrieben. Er war mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Mütze bekleidet, unter der ein dunkler Haaransatz hervorschaute.

Hinweise zur Identität des Täters erbittet das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540.
   

Seite 53 von 61












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk