Sport

EV Wiesbaden Ice Tigers

Für den EV Wiesbaden Ice Tigers war das letzte Wochenende besonders erfolgreich.

•    Der Nachwuchs siegte beim Kids Cup Turnier in Aschaffenburg.
•    Die Mannschaft 5Lakes im EV Wiesbaden gewann in der Rhein-Main-Hockeyliga (RMHL)
•    Die 1. Mannschaft des EV Wiesbaden Ice Tigers gewann in der Hessen Liga gegen Frankfurt Eintracht II

---------------------------------------------------------------------------------------

EV Wiesbaden „5Lakes“ starten mit Sieg in die neue Saison
Die Mannschaft „5Lakes“ im EV Wiesbaden startete mit einem 4:3 Sieg am Sonntag gegen die  „Homis“ Darmstadt in die neue Saison. Das Team wurde im Februar 2012 gegründet und ist seit dem Jahr 2016 Teil des EV Wiesbaden. Seit der Saison 2013/2014 spielt die Mannschaft in der Rhein-Main-Hockeyliga (RMHL). Neben dem überragenden Neuzugang Ilija Kochnev versenkten noch jeweils Igor Antropopv, Evgeni Zotov und Dimitri Konoplya jeweils einen Puck im gegnerischen Tor. Das nächste Spiel findet bereits am 18. November um 18:15 Uhr in der Heimarena des Teams, auf der Henkell-Kunsteisbahn in Wiesbaden statt.

---------------------------------------------------------------------------------------

Ice Tigers-Nachwuchs holt Sieg beim Kids Cup in Aschaffenburg

11. November 2018, Aschaffenburg: Das lief wirklich rund! Mit 11 jungen Athleten, davon 4 Kinder des Rocket-Nachwuchses vom befreundeten Eishockey-Club aus Diez bei Limburg, reisten zum Kids Cup nach Aschaffenburg. Vier Mannschaften, Aschaffenburg I und II sowie der Nachwuchs der Wölfe Mainz und unsere hoch motivierten Kinder des EV Wiesbaden Ice Tigers spielten in der Eishalle der Freizeitwelt Aschaffenburg ein Kids Cup Turnier.
Wie in dieser für Kinder geschaffenen Nachwuchsserie üblich, spielte in zwei Runden jede Mannschaft gegen Jede. Kein Kraut war gegen die Torschützen aus Wiesbaden in Runde eins gewachsen. Ein ums andere Mal versenkten die Torschützen der Ice Tigers den Puck im Tor der gegnerischen Mannschaften. Drei Spiele, drei Siege! Das muss man erst mal hinkriegen.
In Runde zwei steckte dann schon etwas Müdigkeit in den jungen Knochen. Ein Sieg gegen Aschaffenburg I, ein Unentschieden gegen Mainz und gegen Aschaffenburg II mit 2:1 knapp verloren stehen in der Ergebnisliste für die zweite Runde. Damit haben sich die Ice Tigers den Turniersieg souverän erkämpft!
Die Nachwuchsspieler der Ice Tigers bereiten sich jeweils Montag (16:40 - 17:35 Uhr) und Mittwoch (17:45 - 19:00 Uhr, Laufschule und Kleinschüler; 19:00- 20:00 Uhr, Fortgeschrittene und Knaben) sowie im zweiwöchigen Rhythmus zusätzlich am Samstag (Website beachten! 10:00 - 12:00 Uhr) im Training vor. Wer Eishockeyluft schnuppern möchte und bereits sicher auf den Kufen steht ist, nach Voranmeldung  bei Coach Sven Vogel, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ,  zum Probetraining herzlich willkommen. (rs)
Endstand
1. Platz:                Wiesbaden Ice Tigers
2. Platz:                Hawks Aschaffenburg II
3. Platz:                Hawks Aschaffenburg I
4. Platz:                Wölfe Mainz

------------------------------------------------------------------------------------------------

Wiesbaden Ice Tigers – Sieg gegen Eintracht Frankfurt II


Wiesbaden, 11. November 2018. Vor heimischem Publikum siegten die Wiesbaden Ice Tigers gegen Eintracht Frankfurt II am Sonntag, 11. November 2018, mit 6:3. Nach dem zweiten erfolgreichen Saisonspiel finden sich die Ice Tigers damit auf Platz 2 der hessischen Eis-hockey Landesliga wieder. Kommenden Samstag, 17. November 2018, will die Mannschaft um Teamchef Markus Rink ihre Topform auch gegen den derzeitigen Tabellenführer, EC Wallernhausen, „The Pirates“, in der Lauterbacher Eishalle unter Beweis stellen.

2:1 und 2:0 dominierten die Ice Tigers beim Heimspiel auf der Henkell-Kunsteisbahn in Wiesbaden die ersten beiden Drittel souverän. Phillip Pfennig, ein Neuzugang von der EG Diez/Limburg und Kapitän Lino Stolz waren die erfolgreichen Torschützen im ersten Drittel. Die beiden Tore im zweiten Drittel schossen Mirco El Nomany und Eugen Bachmann. Mit 2:2 wurde es im letzten Drittel deutlich enger. Beide Tore schoss hier Tim Bornhausen, der letz-te Treffer ins „Empty Net“, da die gegnerische Mannschaft ihren Torhüter gegen einen Feld-spieler austauschte, um noch zu retten, was nicht mehr zu retten war. Teamchef Markus Rink: „Das Spiel war heute souveräner als unser Auftaktspiel. Nach wie vor müssen wir wei-ter an unserer Disziplin arbeiten. Die 10 Minu

 

Siegen oder fliegen

Die Rhine River Rhinos könnten am kommenden Samstag zum letzten offiziellen Bundesligaauftritt in dieser Spielzeit aufbrechen. Nach der 56:77-Niederlage im ersten Play-off-Match gegen die RSB Thuringia Bulls, sind die Wiesbadener zum Siegen in Thüringen verdammt, um eine mögliche dritte Partie gegen das Topteam am Sonntag zu erzwingen.


Dass ein Erfolg im Landkreis Sömmerda nur dann im Bereich des Möglichen liegt, wenn sich viele Faktoren im Sinne der Dickhäuter zu einem Gesamtbild zusammenfügen, ist den Gästen aus Hessen klar. Neben einer fehlerfreien Performance jedes einzelnen Spielers im Dress der Kurstädter, müssen die Chancen verwertet, zweite Wurfmöglichkeiten für den Gegner verhindert werden und die Bulls einen suboptimalen Tag erwischen. Das Letztgenanntes eher unwahrscheinlich ist, dafür sorgt die breite und tiefe Bank des Kollektivs aus Elxleben. Jeder Athlet im Jersey der Bulls rollt bzw. rollte für seine Nationalmannschaft übers Feld. Namen wie Jitske Visser (Niederlande), Vahid Azad (Iran), Jake Williams und Matt Scott (beide USA), lassen den Pulsschlag der Fans höher schlagen.


Auch wenn die Equipe aus Thüringen das Who-is-Who des Rollstuhlbasketballs im Roster gelistet hat, versinkt Rhinos-Macher Mirko Korder nicht vor Demut im Erdboden: „Wenn ich nicht an mein Team glauben würde, hätten wir auch schon vor Beginn der Saison den Meisterpokal nach Thüringen vergeben können. Natürlich sind sie individuell und im Kollektiv stark. Meine Damen und Herren fahren aber nicht als Fallobst nach Thüringen, sondern als gestandene Sportler, die an sich und ihre Chance glauben.“

Rhino-André-Hopp-spuert-den-langen-Arm-von-Bulls-Akteur-Matt-Scott Fotocredit-Steffie-Wunderl-kl
Foto vom ersten Play-off-Match gegen die RSB Thuringia Bulls: Foto: Steffie Wunderl


Die Ergebnisse der laufenden Saison zeichnen ein klares Bild: 33:84, 53:85 und 56:77 hieß es nach vierzig gespielten Minuten in den bisherigen Aufeinandertreffen mit dem RBBL-Tabellenführer. Ob es im vierten Duell zu einer Überraschung reicht, wird sich am Wochenende weisen.


Das zweite Play-off-Spiel der Rhine River Rhinos bei den RSB Thuringia Bulls findet am Samstag, den 24. März  2018, um 18.00 Uhr, im Fit-In (Osterlange 13, 99189 Elxleben) statt.

   

Seite 2 von 2












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk