Citynews

Vorstellung des Entwurfskonzeptes für das neue Freizeitbad mit Eissporthalle

Nach außen war es für einige Zeit still geworden um das sportliche Großprojekt eines Neubaus von Schwimmbad und Eissporthalle. „Nun freue ich mich den Bürgerinnen und Bürgern das siegreiche Konzept und das Team für die weitere Planung vorzustellen zu können. Neben den neuen Qualitäten für den Schwimm- und den Eissport entsteht mit dem zukünftigen Bauwerk im Sportpark Rheinhöhe auch ein neues städtebauliches Highlight am 2. Ring“, erklärt Oberbürgermeister Sven Gerich.

 

Die Suche nach einem guten Konzept und einem Büro für die weitere Planung hat einige Zeit in Anspruch genommen. Aufgrund der Größe des Projektes musste eine europaweite Ausschreibung durchgeführt werden. Ein Prüfgremium, das sich zusammensetzte aus Vertretern des Bäderbetriebes mattiaqua, der städtischen Ämter, der SEG sowie den Schwimm- und Eissportvereinen, hat das Vergabeverfahren intensiv begleitet.

 

Am Samstag, 22. Juni, um 11 Uhr wird in der Aula des Gymnasiums Am Mosbacher Berg nun das Ergebnis öffentlich präsentiert. Vertreter des Planungsteams werden dort ihr Konzept für den Neubau von Schwimmbad und Eissporthalle vorstellen.

 

Außerdem werden weitere Planungen und Vorüberlegungen, die mit der neuen Entwicklung des Sportpark Rheinhöhe verbunden sind, erläutert. Dazu gehören die Machbarkeitsstudie für den Umbau des Sportplatz Waldstraße zu einem Kunstrasenplatz, die Verlagerung des Betriebshofes des Sportamtes und erste Überlegungen zu einer gemeinsamen Sporthalle des TV Waldstraße und der Diesterwegschule.

 

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf dein.wiesbaden.de. Die Online-Beteiligungsplattform der Landeshauptstadt Wiesbaden informiert außerdem über viele weitere Vorhaben der Stadt, Veranstaltungstermine und vieles mehr.

 

 

Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke

Wegen des Höhenfeuerwerks am Montag, 24. Juni, beim Johannisfest in Mainz, 21. bis 24. Juni, wird die Theodor-Heuss-Brücke gesperrt.

 

Die Theodor-Heuss-Brücke wird von 22 bis 23 Uhr gesperrt. Die Sperrung der Rampenstraße (Rheinseite, Zufahrt zur DLRG), ist ab 19 Uhr vorgesehen, ein Haltverbot in der gesamten Rampenstraße gilt ab 17 Uhr. Die Sperrung des Bahnüberganges Eisenbahnstraße / Philippsring beginnt um 19 Uhr.

 

19. Juni 17 – 19 Uhr Sonne tanken - Blütezeit vieler Genuss- und Heilpflanzen und Schnaken in Sicht, was tun? Natürliche Tipps

Zur Zeit der Sommersonnenwende sind  Erde und Kosmos in einem intensiven Austausch. Dem können wir folgen und spüren, was in uns nach außen drängt,  was sich neu verbinden möchte.
Himmel und Kosmos in uns fühlen  -  Die Pflanzenwelt weist uns den Weg.
Wir nehmen Nahrung aus der Natur zu uns, tanken Sommersonne und pflücken Johanniskraut – DIE Lichtpflanze –.
Entspannt, gestärkt, lebensfroh und liebevoll gehen wir auseinander und jede/jeder nimmt ein Bündel mit in die neue Woche. Für sich und zum Weitergeben.
Treffpunkt:  Wi- Freudenberg „Zum Himmelreich“, Himmelreich 1
Weitere Infos und Anmeldung: 0174 41 63 123

   

Die Diözesanversammlung des Kolpingwerkes

Diözesanverband Limburg fand im Kolpinghaus Frankfurt am Main statt.
Der Impulsvortrag zum Thema: ‚Zukunft des Glaubens‘ kam von Dr. Christof May, Bischofsvikar für Kirchenentwicklung im Bistum Limburg, ehemals äußerst beliebter Kaplan an St. Bonifatius in Wiesbaden.
Der Vorsitzende der Wiesbadener Kolpingfamilie Zentral Stefan Fink dankte Dr. May in seiner Funktion als Diözesanvorsitzender Kolpingwerk im Bistum Limburg.
100 Teilnehmer aus 30 Kolpingfamilien aus dem gesamten Bistum Limburg und die Kolpingjugend nahmen an der Versammlung teil.

dioezesanversammlung2019

Foto: Isolde Zindel. Auf dem Bild: (v.l.) Dr. Christof May, Büste des Gesellenvaters Adolph Kolping, Diözesanvorsitzender Stefan Fink und der erste Bürger der Stadt Frankfurt am Main Stephan Siegler, Stadtverordnetenvorsteher.

 

Sperrungen wegen des diesjährigen Frühlingsfestes

Im Rahmen des diesjährigen Frühlingsfestes wird der Elsässer Platz ab Dienstag,  23. April, 7 Uhr, gesperrt. Das Fest findet von Freitag, 26. April, bis Montag, 29. April, statt.

 

Wegen des Wegfalls der Parkplätze auf dem Elsässer Platz gilt während des Frühlingsfestes folgende Sonderregelung: Für die Bewohner des „Äußeren Westends“ stehen in der Zeit vom 23. April bis zum 1. Mai die Parkscheinautomatenparkplätze im Bereich Klarenthaler Straße, Kurt-Schumacher-Ring, Gneisenaustraße und Lothringer Straße in Verbindung mit dem Bewohnerparkausweis kostenfrei zur Verfügung.

 

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass auf dem gesamten Elsässer Platz ab dem 23. April um 7 Uhr Haltverbot besteht. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.  

 

An die Besucher des Frühlingsfestes wird daher die dringende Bitte gerichtet, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Des Weiteren wird empfohlen, den gesperrten Bereich weiträumig zu umfahren.

 

   

Seite 5 von 11












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk