Polizeimeldungen

(ots) - Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - wer kennt diesen Mann?

Wiesbaden, Klopstockstraße, 01.07.2018, circa 03:15 Uhr

 

PahntombildB46-presse-kl(He)Nach einem durch die Geschädigte angezeigten sexuellen Übergriff, welcher in der Wiesbadener Kloppstockstraße stattgefunden haben soll, fahndet die Kriminalpolizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Der Übergriff ereignete sich, den Angaben der Geschädigten zufolge, in der Nacht vom 30. Juni auf 01. Juli, um circa 03:15 Uhr und wurde erst verspätet bei der Polizei angezeigt. Nach den ersten intensiven Ermittlungen und durchgeführten Vernehmungen liegt nun ein Phantombild vor. Wie die 23-jährige Geschädigte der Polizei gegenüber erklärt, befand sie sich zur Tatzeit auf dem Heimweg, von der Schiersteiner Straße kommend, in Richtung Biebricher Allee. Im Bereich der in der Klopstockstraße gelegenen Gutenbergschule, sei es dann zu dem Übergriff gekommen. In der Nähe des dort gelegenen Tennisplatzes habe ein Täter die Geschädigte von hinten gegriffen, zur Seite in ein Gebüsch gezogen und sei sexuell übergriffig geworden. Anschließend sei der Täter in Richtung Schenkendorfstraßen geflüchtet. Täterbeschreibung: 40-50 Jahre alt, 1,80 m -1,90 m groß, normale Gestalt mit Bauchansatz, Halbglatze mit Haarkranz leicht grau, weißes T-Shirt, kurze Sporthose, Sportschuhe. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte (K12) ermittelt in diesem Fall und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-3333 zu melden.

 

 

Mann schlägt Krankenschwestern

Wiesbaden, Geisenheimer Straße, 13.09.2018, 22:00 Uhr

 

Am gestrigen Abend, um 22:00 Uhr, schlug ein bisher unbekannter Mann in einer Notaufnahme eines Wiesbadener Krankenhauses eine 37-Jährige Krankenschwester und trat nach ihrer 62-jährigen Kollegin, welche ihr zur Hilfe eilte. Der Schläger, begleitete einen an der Hand verletzten Patienten in die Notaufnahme. Die Notaufnahme war zu diesem Zeitpunkt stark frequentiert. Nachdem die Verletzung des Mannes begutachtet und nicht als Notfall eingestuft wurde, wurden beide auf eine Wartezeit hingewiesen.

 

Der Begleiter des Verletzten, beschwerte sich darüber und wollte die Erklärung der Krankenschwester, dass Notfälle Vorrang haben, nicht gelten lassen. Nach ihren Angaben, schlug Sie der Mann unvermittelt mit der flachen Hand und drückte sie gegen eine Wand. Die Krankenschwester versuchte sich dem Angreifer zu entziehen. Eine 62-jährige Krankenschwester versuchte nun ihrer Kollegin zu helfen und wurde von dem Beschuldigten daraufhin getreten. Anschließend entfernten sich beiden Männer aus dem Krankenhaus. Die Personalien waren durch das Krankenhaus noch nicht registriert worden. Der Täter wird als ca. 1,80 Meter großer, etwa 35-jähriger Mann mit dunkler Haut und einer kräftigen Figur beschrieben. Er hatte schwarze Haare und einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer langen Hose sowie einer schwarzer Lederjacke. Nach Angaben der Geschädigten war Täter vermutlich südländischer Herkunft. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 

 

Beamten beleidigt und anschließend ausgenüchtert

Wiesbaden - Bierstadt , Poststraße, 13.09.2018, 19:05 Uhr

 

(Mic)Ein 41-jähriger Mann hat sich gestern Abend in der Poststraße in Wiesbaden polizeilichen Maßnahmen widersetzt. Den Angaben der Einsatzkräfte soll der Beschuldigte einen Polizeibeamten beleidigt und versucht haben, nach ihm zu schlagen. Gegen 18:45 Uhr informierten Hausbewohner eines Hinterhauses in der Poststraße in Wiesbaden Bierstadt die Polizei, da sich dort eine offensichtlich stark alkoholisierte Person aufhielt, die im Hausflur einen Feuerlöscher aus der Verankerung riss und das Löschpulver entleerte. Dadurch entstand im Hausflur ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Während der vor Ort durchgeführten polizeilichen Maßnahmen, kam es zu der Konfrontation mit einem der eingesetzten Beamten. Da der Beschuldigte stark alkoholisiert war, musste er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

   

Amtliche Kennzeichen von Ford entwendet

Wiesbaden, Elsässer Straße, 13.09.2018, 00:00 Uhr - 07:20 Uhr

 

(Mic)Gestern Morgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag von einem, in der Elsässer Straße abgestellten schwarzen Ford Focus, beide amtlichen Kennzeichen WI-CS 430 abgeschraubt und entwendet hatten. Täterhinweise liegen keine vor. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 

Renault in der Tiefgarage zerkratzt

Wiesbaden, Walter-Hallstein-Straße, 12.09.2018, 18:00 Uhr bis 13.09.2018, 05:30 Uhr

 

(Mic) Einen Schaden von etwa 1.000 Euro verursachte ein bisher Unbekannter in der Nacht auf Donnerstag in einer Tiefgarage in der Walter-Hallstein-Straße. Der Halter parkte seinen roten Renault Kombi, am Mittwochabend um 18:00 Uhr, in seiner Tiefgarage in der Walter-Hallstein-Straße. Als er am Dienstagmorgen um 05:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter die linke Fahrzeugseite und die Motorhaube verkratzt hatte. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Das 3. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 -2340 zu melden.

 

   

Seite 1 von 61












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk