Polizeimeldungen

Versuchter Einbruch in Tankstelle mittels Feuerlöscher,

Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 24.01.2019, 01:50 Uhr, (ew)Die Glasschiebetür einer Tankstelle in der Sonnenberger Straße in Wiesbaden war wohl robuster als es zwei Täter glauben wollten. In der Nacht zum Donnerstag versuchten Einbrecher die Tür mit Hilfe eines Feuerlöschers der Tankstelle einzuwerfen, um so in den Verkaufsraum zu gelangen. Nach mehrmaligen Wurfversuchen mussten die beiden schließlich einsehen, dass ihr Vorhaben nicht von Erfolg gekrönt sein wird und man Feuerlöscher in erster Linie eben zum Feuer löschen verwendet. Die beiden mutmaßlich männlichen Täter flüchteten vom Tankstellengelände und ließen den Feuerlöscher zurück. An der Tür entstand dennoch ein Sachschaden von circa 150 Euro. Bezüglich der Beschreibung der Täter ist folgendes bekannt: Beide trugen dunkle Winterbekleidung, wobei einer der beiden eine Strickmütze auf dem Kopf hatte und Bartträger ist. Beide hatten die Kapuzen ihrer Jacken über den Kopf gezogen, um ihre Identität zu verschleiern. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall wegen versuchten Einbruchsdiebstahls und nimmt Hinweise zu den Personen unter der Nummer 0611/345-0 entgegen.

 

Wohnungseinbruch mit hohem Schaden, Zeugen gesucht,

Wiesbaden, Am Birnbaum, 24.01.2019, 09:00 bis 11:00 Uhr (ew)Mehrere Täter erbeuteten bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Wiesbaden wertvollen Schmuck und entkamen unerkannt. Zum Tatablauf ist bislang bekannt, dass sich die Täter zunächst Zutritt zum Grundstück des in der Straße "Am Birnbaum" befindlichen Einfamilienhauses verschafften und ein dortiges Fenster zerstörten, um in den Wohnbereich zu gelangen. Hier wurden diverse Räume durchsucht, sowie Schubladen und Schränke durchwühlt. Den Tätern gelang es im weiteren Verlauf diverse Schmuckstücke zu finden und an sich zu nehmen, was letztlich zu einem hohen Schaden von mehreren Tausend Euro führte. Die Diebe flüchteten in unbekannte Richtung.

Bezüglich der Täter ist bislang bekannt, dass es sich vermutlich um zwei männliche Täter und eine weibliche Täterin handelt. Die weibliche Person hat kurz vor der Tat an der Wohnungstür des Einfamilienhauses geklingelt und trug eine auffällige, dicke, gelbe Wollmütze und eine rote Handtasche. Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet zur Aufklärung der Tat um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat am gestrigen Donnerstag, den 24.01.2019, in der Zeit zwischen circa 09:00 und 11:00 Uhr, verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Wahrnehmungen rund um den Bereich "Am Birnbaum" in Wiesbaden-Sonnenberg gemacht? Hinweise bitte telefonisch unter folgender Rufnummer: 0611/345-3333.

 

Verkehrsunfall auf der A66 kurz vor der Abfahrt Mainzer Straße

Nachdem der Berufsverkehr am Morgen nachgelassen hatte, kam es vor der Salzbachtalbrücke zu einem Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst.

 

Bei einem Auffahrunfall auf der A66 wurde am Freitagmorgen eine Autofahrerin am Bein verletzt. Die Fahrerin wurde durch die Kräfte der Feuerwehr aus Ihrem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Ein im Fahrzeug mitreisendes Baby wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, da es ordnungsgemäß in der Kinderschale angeschnallt war.
Mutter und Kind wurden in eine der Wiesbadener Kliniken transportiert.

 

Die Fahrerin des weiteren unfallbeteiligten Fahrzeuges wurde ebenfalls nur leicht Verletzt und konnte die Einsatzstelle verlassen.

 

Die Feuerwehr sicherte die Fahrbahn ab und unterstütze bei der Reinigung der Straße.

 

Die Autobahn A66 war zeitweise voll gesperrt, was die aktuell ohnehin schon angespannte Verkehrssituation noch weiter verschlechterte.

 

   

Brand in Kiosk macht Haus vorübergehend unbewohnbar

Die Feuerwehr Wiesbaden wurde am heutigen Vormittag um ca. 9.15 Uhr über ein Feuer in einem Kiosk in der Wellritzstraße informiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes bestätigten sich die Schilderungen der Anrufer: Es brannte im Verkaufs- und Lagerbereich eines Kiosks im Erdgeschoss des Gebäudes. Hierdurch kam es zu einer sehr starken Rauchentwicklung, die sich sowohl im betroffenen Gebäude als auch im Straßenzug ausbreitete.

 

Der durch die Hitzeeinwirkung verletzte Besitzer des Kiosks konnte sich zuvor selbstständig aus dem Gebäude retten und wurde direkt vom Rettungsdienst versorgt. Durch die Feuerwehr wurde sofort die Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz eingeleitet. Da ein angeschlossener Treppenraum durch das Brandereignis stark verqualmt wurde, mussten alle darüber liegenden Wohneinheiten auf eingeschlossene Personen kontrolliert werden. Hierzu wurden weitere Trupps unter Atemschutz eingesetzt die sich teilweise gewaltsam Zutritt zu den Wohnungen verschaffen mussten.

 

Auf der Rückseite des Gebäudes machte sich eine dreiköpfige Familie bemerkbar, die aufgrund der Rauchentwicklung durch die Feuerwehr über den Treppenraum gerettet werden musste. Auch sie wurden zur weiteren Versorgung an dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr hatte das Feuer nach kurzer Zeit unter Kontrolle, die folgenden Nachlöscharbeiten konnten gegen 11 Uhr abgeschlossen werden.

 

Aufgrund des Brandereignisses musste die Strom- und Gasversorgung des Gebäudes durch die Energieversorger unterbrochen werden. Außerdem waren umfangreiche Belüftungsmaßnahmen im Gebäude erforderlich. Die Wellritzstraße wurde für den Zeitraum des Einsatzes durch die Polizei voll gesperrt.

 

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

 

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr Wiesbaden von den Feuerwachen 1 und 3 sowie die Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Stadtmitte. Der städtische Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen sowie der Einsatzleitung Rettungsdienst vor Ort.

 

 

Einbrüche in unmittelbarer Nachbarschaft

Wiesbaden, Aarstraße, 17.01.19, 07:30-19-30 Uhr, (br) Zu zwei Einbrüchen in unterschiedliche Häuser, kam es im Verlauf des gestrigen Tages in der Aarstraße in Wiesbaden. In die Wohnung eines Mehrfamilienhauses gelangten bislang unbekannte Täter in der Zeit von 14:20-16:55 Uhr. Aus der Erdgeschosswohnung entnahmen sie eine hohe Menge an Bargeld, Schmuck und eine teure Handtasche. Nur wenige Meter weiter kam es in einem weiteren Mehrparteienhaus ebenfalls zu einem Einbruch. Hier wurde auf einen Balkon geklettert, die Balkontür gewaltsam geöffnet und hochwertige Dekoartikel gestohlen. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen und bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen unter (0611) 345-0. Bei Fragen zum Thema Einbruchschutz können sich Interessierte an die polizeiliche Beratungsstelle unter (0611) 345-1616 oder www.polizei-beratung.de wenden.

 

   

Seite 2 von 64












Webdesign by Webgau.de | Support by Forum | XHTML & CSS Valide

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk